Donnerstag, 26. Januar 2006

Der Winter 2006


Es hat geschneit, und der Garten ruht unter einer weißen Schicht.

Der Teich ist schon seit einigen Tagen zugefroren, ...

und wenig später verschwindet auch die Eisfläche
unter einer dicken Schneedecke.

Der Gartentisch ist für die Vögel reich gedeckt.
Aber sie müssen jetzt etwas im Schnee scharren,
um an ihre
Vogelfutterbar zu gelangen.

Obwohl die Tiere im Garten, zumindest unter den hohen Bäumen
im Wald, bestimmt noch mehr Nahrung finden.

Auch die Saatstände der Stauden, ...

ein paar Äpfel, die immer noch am Baum hängen, ...

und einige Hagebutten bieten noch zusätzliches Futter.

Und die immergrünen Gehölze sorgen in diesen
kaltenTagen für geschützte Rückzugsmöglichkeiten.

Aber wenig später ist die eisige Pracht wieder verschwunden.
Die Christrose im Topf wird aus ihrem geschützten Versteck
hervor geholt und steht nun wieder auf dem Hochbecken am Teich.

Die Clematis sollte jetzt bald geschnitten werden, ...

denn wenig später schauen Schneeglöckchen
aus dem Boden hervor ...

und Märzenbecher verkünden das Frühjahr.

Fotos: SchneiderHein



1 Kommentar:

Ulrike hat gesagt…

Ja, um sooo schöne Fotos machen zu können (z.B. die Gartenmöbel im Schnee - herrlich! *g*), darf es ab und zu mal schneien, ok ... ;-)