Dienstag, 31. Juli 2007

Swany an Geißblatt mit Clematis



Eigentlich sollte die Swany eine Bodendeckerrose sein.
Dass sie jedoch höher hinaus kann und will, beweist sie uns
seit vielen Jahren. Anfänglich haben wir ihre Triebe in
einem Liguster aufgerichtet. Dann schlug sie jedoch einen
ganz anderen Weg ein: Quer über den Rhododendron hin
zur Korkenzieherhasel. Den neben ihr stehenden Cornus Kousa
hat sie allerdings auch bereits als Rankgerüst eingenommen.
Ihre Hauptblüte scheint in diesem Jahr beendet, aber ein paar
Blüten bringt sie zeitweilig trotzdem noch hervor.

Vor ein paar Jahren hatte sich ein Geißblatt in ihrer Nähe
ausgesamt und wir ließen es gewähren.

Diese frischgrünen Blätter und kleinen behaarten Knospen
erscheinen fast ununterbrochen seit Anfang Mai zwischen
den Ranken der Swany.

Schon wenige Tage später werden aus den rötlich-grünen Knospen
rahmweiße Blüten.

Und wenig später entfalten sie sich.

Im Verblühen werden die Blütenblätter gelb
und fallen schließlich zu Boden.

Aber es dauert nicht lange, bis sich dort
kleine grüne Beeren bilden.

Ein anderes Rankgewächs, dass die Swany
umspielt, ist die Clematis jouiniana. Ihre ersten
Blüten erschienen bereits Mitte Juni, aber jetzt,
wenn nur noch vereinzelt hier und da eine Rosen-
knospe erscheint und auch das Geißblatt weniger
Blüten hervorbringt, übernimmt diese Clematis die
Hauptrolle in der Pflanzgemeinschaft.

Zahlreiche Blütenknospen stehen bereit
ihre zartvioletten Blätter zu enfalten.

Weit geöffnet sind die einzelnen Blüten
nur ca. 20-25mm groß und daher recht
unscheinbar in dem üppigen Blattwerk.

Aber wenn sich gleichzeitig die vielen
kleinen Blüten öffnen, ziehen sie sogleich
die Aufmerksamkeit auf sich.

Aber auch das Geißblatt setzt sich jetzt
wieder in Szene: Überall blitzen seine kleinen
glasig-roten Beeren hervor.

Rahmweißes Geißblatt, seine grünen und roten Beeren
und die zartvioletten Blüten der Clematis in einer Einheit.
Nur die Swany wollte nicht mit auf's Bild ...

Fotos: S.Schneider & W.Hein



Kommentare:

Wurzerl hat gesagt…

Rosen,Clematis und Geissblatt, da sind die romantischten Kletterer in zarten Bildern festgehalten. Einfach nur schön - danke.
Liebe Grüße Wurzerl

HaBseligkeiten hat gesagt…

Kompliment, Ihr schafft es in Eurem Blog eine ganz besondere Stimmung rüberzubringen, Gartenmeditation über den PC!Freu mich schon auf den nächsten Besuch,
liebe Grüße Heidi

Margrit hat gesagt…

Ein weißes Geißblatt habe ich noch nie gesehen. Es sieht sehr schön aus. So eins könnte ich mir im Garten auch vorstellen.
Viele Grüße
Margrit

Hillside Garden hat gesagt…

Sehr hübsch! Meine Staudenclemi - neu - blüht erstmals blau. Sie würde euch gefallen!

AL

Marie hat gesagt…

Hello!
Thank you for visiting me on my blog! It is always fun to meet new people and new blogs. You have got a lot of beautiful flowerpictures! I will soon visit you again! Welcome back on my blog too :o)
I hope you anderstand my Inglish it is not good...

Margit hat gesagt…

Seit Monaten schon lese ich euren Blog mit Begeisterung und freu mich immer schon auf neue Beiträge mit den wunderbaren Bildern, die ihr immer macht!
Daher ist es mir eine besondere Freude, dass ihr meinen noch in den Kinderschuhen steckenden Gartenblog besucht und verlinkt habt. Ich hab mir erlaubt, auch auf euren Blog einen Link zu setzen.
Ich freu mich auf viele weitere schöne Beiträge aus eurem Gartenparadies!
Liebe Grüße, Margit

Miyelo hat gesagt…

Du bringst mich da auf einen Gedanken: ich habe eine prächtige Korkenzieherhasel, die - wenn ich ehrlich bin - mir nur im zeitigen Frühjahr wirklich gefällt. Ich schneide sie im Sommer immer gewaltig zurück, schon deshalb weil sie mit ihren großen Blättern sonst einem Rhododrendron jegliches Sonnenlicht wegnimmt. Ich könnte aber von der anderen Seite her etwas robustes Blühendes hineinwachsen lassen, vielleicht am besten eine nicht allzu hochwachsende, kleinblütige Clematis. Den schattigen Fuß hätte sie dort auf jeden Fall. Darüber muss ich mal nachdenken. Dein Trio jedenfalls gefällt mir.
Herzliche Grüße
Elke

Bella hat gesagt…

Hhm, das Geißblatt gehört zu meinen Lieblingspflanzen. Die Blüten sind so zart und elegant und der Duft ist ganz unbeschreiblich. Danke für die schönen Fotos.
LG Bella

Barbara hat gesagt…

Die C. jouiniana gefällt mir ausserordentlich gut. Ich habe noch ein Wissensdefizit was die verschiedenen Clematis angeht (obwohl zwei Bücher im Regal stehen ;-) ). Leider sind die Staudenclematis hier sehr schwer zu finden. Müsste mal im net landesweit suchen. Mein Geissblatt habe ich erst im Herbst gepflanzt und es ist noch sehr klein (leider nicht reinweiss, aber rosaweiss). Es ist immer eine Wonne in euren Garten zu schauen!
LG, Barbara

stadtgarten hat gesagt…

Ich wußte gar nicht, dass es auch weißes Geißblatt gibt. Gefällt mir sehr gut!
Ein schönes Wochenende, LG, Monika

Sara Mary © Mein Waldgarten (© Herz und Leben) hat gesagt…

Ah, Du hast sie auch! Hmm, nur die Knospen meiner sind allerdings reinweiß! Dies ehat kein bißchen Rosa, nicht mal bei Feuchtigkeit! Aber sont schaut die Blüte schon so aus!
Schade, bei mir will das Geißblatt nicht. Es wächst hinten im Garten unterhalb des Ahornes und war von Anfang an dort. Aber es wächst nicht weiter und blüht auch nicht. Seine Länge ist etwas über 1 Meter und dabei bleibt es, seit wir diesen Garten besitzen. ;-)

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Diese Swany war einmal … Sie wurde auch ein Winteropfer, genau wie die, die im Vorgarten in BS über 25 Jahre stand. Die nachgekaufte ist aber wesentlich langsamer und viel weicher im Wuchs, obwohl sie im Frühjahr bessere Startchancen hat.
Vielleicht ist es dann ja doch eher Snow Ballet - sie bleibt auch bei Regen recht weiß ..

Vielleicht ist es Deinem Geißblatt da zu dunkel. Im Vorgarten in BS stehen sie auf der Nordseite bzw. im Nord-Westen recht sonnig und blühen da eigentlich ziemlich üppig. Und bei uns müssen sie recht weit zur Sonne klettern, um in Hasel, Holunder und oben im Efeu-Apfelbaum zu blühen. Aber das hat auch einige Jahre gedauert, bis sie dort angekommen sind.