Dienstag, 23. Oktober 2007

Nach ein paar kalten Nächten ...



Eben lag Allegra noch ganz gemütlich auf dem Bett.
Aber als sich die Tür zum Garten öffnete, wollte auch
die schöne Katz' sogleich ihren Kontrollgang unternehmen.
Als erstes hat sie den neuen Perückenstrauch am Steg
entdeckt. Der muss jetzt zuerst genauestens beschnuppert
und natürlich dann von ihr markiert werden.

In den letzten Tagen sind ein paar Blätter
der Blutbuche aus Nachbar's Garten herübergeweht.

Aber noch immer sieht der Garten
auf den ersten Blick recht grün aus.

Tannennadeln und Buchenblätter versammeln sich
auf den Seerosenblättern und der Wasseroberfläche.
Die Fisch halten sich jetzt lieber am Grund auf, aber
den Krebsscheren scheint es immer noch weiter oben
besser zu gefallen.

Einige wenige Sonnenstrahlen erhellen
punktuell den Wiesengrund.

Die krautige Waldrebe wird vom Licht in Szene gesetzt.

Ihre Saatstände sind in diesen Tagen bei uns
immer wieder ein beliebtes Fotomotiv.

Der Teich verlandet im Randbereich durch ausgesamte Gräser
und den kleinen Schachtelhalm. Aber Laubharken ist hier
trotzdem noch nicht möglich. Die Buchenblätter werden
beizeiten abgesammelt.

Die Funkien beginnen allmählich zu welken.

Auch vertrocknete Hostablätter können bei genauerem Hinsehen
noch recht reizvolle Motive ergeben.

Die Brautzauber hat die kühlen Nächte gut überstanden.

Auch ein paar Herbstastern kuscheln sich noch
an den Fuß der White Flight vor der Teichmauer.

Spiel von Licht und Schatten im morgendlichen Sonnenlicht.

Hier im Hochwald war es vor einigen Tage richtig schön aufgeräumt:
Alle Strauch-Abschnitte waren geshreddert und im Garten verteilt,
der Weg gefegt und das Dekomaterial für den Herbst gut erreichbar.
Dann sorgte der Wetterbericht für geschäftige Unruhe im Garten.
Es wurde reichlich gepflanzt, gemulcht und geräumt. Nun stehen
einige Rosen und Stauden gut verpackt im Hochwald rechts und links
des Weges und warten auf die nächste Pflanzaktion ...

Jetzt hat das Eichhörnchen aber wieder mehr Ruhe in seinem Reich.

Die große Kiefer am Komposthaufen hat in den letzten Tagen
reichlich alte Nadeln abgeworfen. Sie bedecken nun
den Beinwell und den Trampelpfad zur Mirabelle.

Ein Blick zur rechten Seite des Weges:
Gartenidylle mit auffälligem Zopfpulli ...

Eine Baumarktrose steht gut geschützt
und entfaltet sich nun im Sonnenlicht.

Die White Meidiland beweist uns in diesem Jahr,
dass sie tatsächlich eine öfterblühende Rose ist.

Die Herbstanemonen blühen unermüdlich seit August
und immer wieder sind neue Blüten an ihnen zu entdecken.

Der Pfeifenstrauch 'Schneesturm' hat nun endlich seinen Platz
an der nördlichen Grenze bekommen und führt an einem einzigen
Stiel die Farbpalette des Herbstes vor.

Vor vielen Jahren haben wir für diesen Garten 2 Ebereschen gekauft.
Inzwischen besitzen wir reichlich neue Pflanzen, obwohl unsere beiden
Bäumchen noch immer keine Früchte tragen ...

Beinwell, Nieswurz und Waldmeister im Untergrund
und reichlich Dekomaterial am Efeu-Apfelbaum. So sieht
der Garten im Moment mit der Mirabelle im Rücken aus.

Und diesen Blick hat man am Ende des Steges.

Gleich am Ende des Stegpodestes gibt es
die einzige blaue Herbstaster zu entdecken.

Dieses Feinstrahl-Pflänzchen hat sich auch wieder in einer
Betonplatten-Fuge entwickelt und darf sich dort entfalten.

Hagebuttenansätze von Sea Foam oder Aspirin?
Die beiden Rosen sind eine so enge Verbindung miteinander
eingegangen, dass ihre Saatstände nur schwer auseinander
zu halten sind. Denn sie unterscheiden sich nur minimal
in der Größe. Wir tippen auf Sea Foam.

Snow Ballet hüllt sich in Zart-Rosa.

Aspirin hingegen blüht zu dieser Jahreszeit
wirklich Rosa anstatt Weiß.

Auch beim sonst zartgelben Sonnenröschchen weist
die letzte Blüte dieses Jahres einen rosa Schimmer auf.

Die Sally Holmes unter der Scheinakazie
hat noch 4 vertrocknete Blütenblättchen.
Vielleicht verfärben sich dafür ihre Hagebutten
in den nächsten Tagen in leuchtendes Rot.

An der östlichen Grenze, ganz versteckt,
haben wir beim Auslichten diese Stockrose entdeckt.
Ihr haben die niedrigen Temperaturen der letzten
Nächte überhaupt nicht geschadet. Sie hätte noch
reichlich Blütenpotenzial ...

Und hier ist das Vogelnest, zu dem Linus hinauf sieht ...

Aber auch Maus denkt wohl an die Zeiten, als
es dort noch reichlich Flugverkehr in der Hecke
zum Beet 'der vergessenen Gemüse' gab.

Aber nun hat sie eine neue Beschäftigung:
Vögel, Mäuse, Schnecken und Igel bei der Apfelernte beobachten.

Herbstzauber in Rot-Gelb: Heidelbeere und Jostabeere
ergeben eine herrliche Farbkomposition.

Der einfache Schneeball ergänzt das Feuerwerk.

Und die ererbten Rosen schießen knallrote Leuchtkugeln
in den leicht bewölkten Herbsthimmel.

Wieder am Boden angekommen, noch ein Blick
in das durchleuchtete Rot der Heidelbeerblätter.

Brombeervergänglichkeit in luftiger Höhe ...

... und in Bodennähe.

Ganz schön frisch draußen - ca. 3 Grad Celisus.
Nun geht es von der sonnenverwöhnten Ost-Grenze
zurück durch den verschatteten Garten zum Haus ...

Aber zuvor noch ein Schwenk unter den Küchentisch
in der Wiese: Dort hat inzwischen der Igel die Maus abgelöst,
aber die restlche Herbstdeko lässt noch auf sich warten ...

Fotos: S.Schneider & W.Hein




Kommentare:

Susanna hat gesagt…

Nicht nur recht grün sondern wunderschön sieht euer Garten noch aus.
Die Herbstbelaubung einfach wunderschön. Ich bin ja eher ein Sonnen- Mensch brauche und liebe die wärme, es graust mich jedes Jahr vor herbst und Winter.
Trotzdem, wen die Jahreszeiten erst mal da sind bin ich immer wieder verzaubert.
Das Allegra den neuen Perückenstrauch gleich entdeckt hat ist wieder mal typisch Katze. Ich staune immer das selbst die kleinste Veränderung sofort gefunden und begutachtet wird. Wen ich dagegen meine Hunde sehe, da müsste ich schon eine mauer aufstellen damit es ihnen auffallen würde.

Yolanda Elizabet hat gesagt…

In this time of year the garden can still look very beautiful and yours certainly does. It is still quite mild here and when the sun is shining I can sit outside in the garden.

Your garden still looks very green and the roses are doing fine. There are also lots of autumn colours to be found and a nosy little squirrel!

My cats still like to go outside in the garden but not as long as they used to do when it was warmer, now they also like to lie on the radiators in the livingroom.

Is it me or do we have a longer and more beautiful autumn than we had before?

Great pictures as usual, thanks I enjoyed this little walk around your autumn garden, especially when there is a pretty grey little cat about. The Ruskies are such good company, don't you think?

GGG hat gesagt…

Auch ich habe den Herbstspaziergang durch Euren Garten sehr genossen. Vielen Dank dafür!

LG GGG

Brigitte hat gesagt…

An diesem überaus hektischen und arbeitssamen Tag für mich, hatte dieser lehrreiche und überaus schön fotografierte Post für mich eine meditative Wirkung. Ich werde am Wochenende noch einmal mit mehr Ruhe zurückkehren.
Ich wünsche euch einen schönen Freitag, Brigitte

Wurzerl hat gesagt…

Jetzt bin ich dreimal durch den Post gewandert, aber jetzt muß ich wirklich ins Bett, soll ich von den grauen Fellrücken träumen, dem Sonnenstrahl im Gras, den roten und den gelben Blättern, von den Rosen??? Vielleicht muß ich doch erst noch einmal spazierengehen, bevor ich das Bett finde.
LG Wurzerl

Ewa hat gesagt…

Hi,
Walk through your autumn garden is surprising - actually it is still pretty green.
When I look at again and again, I wonder how big it is and how many trees you have there. Why I am asking, cos I am concerned now about number of trees I have planted.
This autumn I am on 'correcting mistakes' mode, so trees are my concern also :)
Greetings,

HaBseligkeiten hat gesagt…

war eine Woche lang nicht Zuhause und hab mich richtig auf Euren Garten gefreut. In meinem Garten lauert eine Menge Arbeit.Zum Glück konnte ich vor meiner Abreise noch alles frostsicher verstauen.Jetzt gibt es für mich wieder richtig viel zu tun, die Arbeit einer ganzen Woche muss nachgeholt werden und wenn ich die fleißigen Gärtnerinnen so sehe, bekomm ich schon fast ein schlechtes Gewissen, also nix wie ran an die Arbeit,

einen schönen Wochenanfang wünscht Euch Heidi

Daniela hat gesagt…

Euer Garten sieht wirklich noch nicht sooo herbstlich aus. Erst bei genauerem Betrachten sieht man die Spuren des Vergehens. Das Foto mit dem Hostablatt ist ja sensationell!
Eichhörnchen haben wir auch, in den Fichten hinter unserem Garten. Aber leider lassen sie sich nicht so gut fotografieren, wie eures.
Ich wünsche euch eine schöne Woche mit viel Sonnenschein!
LG, Daniela

Margit hat gesagt…

So ein schöner Spaziergang, richtig meditativ.
Ganz und gar nicht meditativ habt ihr wohl die letzte Zeit verbracht, ich lese da von Schreddern, Pflanzen, Mulchen. Das liegt alles noch vor mir am Wochenende.
Also so dekorativ rollen sich bei uns die Hostablätter nicht ein! Da muss ich wohl mal ein ernstes Wort mit ihnen reden!
Liebe Grüße, Margit

Elke / Miyelo hat gesagt…

Boah - bei so vielen tollen Bildern habe ich nachher bestimmt Muskelkater im "Scrollfinger"! Euer Garten wirkt auf mich immer riesengroß.
Liebe Grüße
Elke

Margrit hat gesagt…

Das sind ja schöne Herbstbilder. Wie habt Ihr es denn nur geschafft, das Eichhörnchen zu fotografieren? Hier flitzen sie zZt sehr geschäftig durch den Garten und suchen Verstecke. Vermutlich kann ich im nächsten Jahr wieder einige Haseltriebe rausreißen. Aber sobald ich die Tür öffne, sind sie weg. Und mein Zoom ist leider nicht so gut. Aber ich liebe diese Tiere. Und ich freue mich, dass sie da sind. Auch wenn eines vor Jahren mal ein Vogelhäuschen ausgeräubert hat.
Viele Grüße
Margrit

Der Garten hat gesagt…

@ Susanna
Du liebst die Sonne um Dir dann einen Schattengarten zu wünschen? Schon klar, dass ein Schattengarten im Sonnenlicht viel schöner wirkt! Ich stelle immer mehr fest, dass ich eigentlich alle Jahreszeiten mag. Aber das liegt jetzt auch daran, dass ich sie im Garten und mit der Kamera viel intensiver erlebe, als wenn ich nur in einer Stadtwohnung hocke und ab und an mal einen Stadtbummel mache oder den nahegelegenen Park besuche.

Allegra hatte gar keine andere Chance, da der Strauch gerade zum Fotografieren auf ihrem Steg stand. Ich habe mir angewöhnt alle neuen Pflanzen vor dem Einbuddeln zu fotografieren, um feststellen zu können wie schnell oder ob sie sich überhaupt entwickeln, da wir manchen Pflänzchen hier ja einiges zumuten.
Aber es stimmt schon Katzen stellen alle Veränderungen sofort fest. Mit Hunden hab ich keine Erfahrungen.

@ Yolanda
Allegra ist auch wieder glücklich, dass die Heizung läuft und sie ihren Kuschelplatz wieder hat. Maus schläft jetzt meistens bis 11 Uhr morgens und geht dann erst spazieren. Eventuell auch noch mal in der Dämmerung - je nach Wetter.
Ich war ganz erstaunt, als ich mir die Fotos vom Vorjahr angesehen habe, da war hier alles noch länger Grün. Aber ich habe auch das Gefühl, dass der Herbst immer milder wird, und ein großer Teil der Gartenarbeit getrost bis in den November verschoben werden kann...

@ 3 G's
Wir freuen uns immer über Euren Besuch. Ich hoffe aber, dass Ihr es irgendwann mal wieder auch real statt virtuell schafft!

@ Brigitte
Ups, wo hatte ich denn da was lehrreiches versteckt? Schön, wenn der Post meditative Wirkung hat!

@ Wurzerl
Ist doch ganz schön, dass Du je nach Stimmung immer etwas anderes darin findest...

Der Garten hat gesagt…

@ Ewa
Yes, we have a lot of old trees in our garden which should be cut every year. In the last few years we let them grow, but now it's really necessairy to cut some of them again. Without cutting it's not possible to have so much trees here in our garden. It's a lot of work for the winter month, but we like all that different green.

@ Heidi
Also ein schlechtes Gewissen bekomme ich ja auch etwas bei der Betriebsamkeit auf manchen Blogs. Aber ich stelle jedes Jahr mehr fest, dass ich ein ganz gutes Gefühl dafür entwickelt habe, wann unser Garten Hilfestellung oder Eingreifen benötigt. Und meistens stimmen die Zeiten nicht unbedingt mit den Tätigkeiten in anderen Gärten überein. Also genießen wir noch ganz gemütlich den Garten und werkeln dann im Winter.
Und, hast Du jetzt schon viel geschafft?

@ Daniela
Das Hosta-Blatt hat Wolfgang entdeckt, mir war dieses Detail gar nicht aufgefallen. Aber es ist jedes Mal wieder faszinierend, dass Wolfgang & ich eine Menge Motive fast ähnlich fotografieren, so dass wir nachher nicht mehr wissen von wem das Foto stammt. Und dann gibt es einen Teil, da sehen wir den Garten ganz unterschiedlich.
Beim Eichhörnchen hatte ich mal das Glück. Aber es gibt seit Monaten auch unzählige mißglückte Versuche.

@ Margit
Tröste Dich, inzwischen sehen die Hostas bei uns auch schnittbereit aus. Das war wohl wirklich ein besonderer Moment.
So viel Aktion war das noch gar nicht. Wir haben lediglich mal ein paar schöne Herbsttage ausgenutzt. Aber es stehen immer noch genügend Rosen im Hochwald bereit für die nächsten Rückenschmerzen...

@ Elke
Nee, den Scrollfinger hole ich mir eher bei den Spaziergängen auf den ganzen Blogs, die es inzwischen gibt!
Und 630qm Gartenfläche sind ja nun auch nicht wenig. Ich kenne genug Gründstücke, die mit Haus weniger Fläche zur Verfügung haben.

@ Margrit
So ganz weiß ich das auch nicht - einfach Glück. In den letzten Wochen konnte ich immer häufiger feststellen, dass sie sich nicht entscheiden können, und dann hier und da buddeln und die Nuss erst im dritten oder vierten Loch verschwinden lassen. Wahrscheinlich habe ich da so einen nachdenklichen Moment erwischt, wo es jetzt die nächste Wallnuß aus Nachbar's Garten bei uns vergraben soll...