Mittwoch, 23. Januar 2008

Beinwell & Co.



Seit über einer Woche zeigen sich nun schon
die ersten Blüten des Beinwells.

Aber fast genauso schnell erscheinen die Nacktschnecken
und hinterlassen ihre Spuren an den zarten cremeweißen Glöckchen.

Diese Christrose ist im Vergleich zu den Lenzrosen
richtig spät dran. Von ihren Blätttern stehen jetzt
allerdings fast nur noch die Blattgerippe. Wie lange
wird da wohl noch ihre Blüte unbeschadet bleiben
können? Ganz in ihrer Nähe hatte ich schon vor ein
paar Tagen die ersten kleinen Nacktschnecken im
Katzenfutter-Schälchen für unsere Igel gesehen.

Ob diese winzigen Blüten des Gedenkemein nun auch
bald den hungrigen Schnecken zum Opfer fallen?

Fotos: S.Schneider



Kommentare:

Fuchsienrot hat gesagt…

Spuren von Nacktschnecken habe ich leider auch schon entdeckt. Bei den "hohen" Temperaturen der letzten Tage trauten sie sich wohl schon aus ihren Verstecken und fallen über das erste Grün her.
Leider sind sogar die neuen Triebspitzen mancher Rosen schon von Blattläusen befallen :-(
Aber es soll wieder kälter werden...
LG
Angelika

Bulgariana hat gesagt…

Ihr habt aber eine ganze Menge Blüten! Wunderschön! Hier ist es zwar warm, aber von solchen Schätzen sind wir weit, weit entfernt.

Barbara hat gesagt…

Dein post erinnert mich gerade daran, dass ich vielleicht auch mal Ausschau nach den Nacktschnecken halten sollte....jetzt wo endlich auch die Christrosen zu blühen beginnen....fast zeitgleich mit den Helleborus orientalis.
LG, Barbara

Rita hat gesagt…

Schnecken !!!! Die sind aber früh dran. In unserem Garten habe ich noch keine entdeckt, aber es gibt bisher auch nur ein paar Schneeglöckchen und Tulpengrün. Vielleicht mögen sie ja nur Beinwell ? !
LG
Rita

Hillside Garden hat gesagt…

Was bei dir alles schon blüht! Wie schön - hier ist noch nichts los, viel zu kalt, der Boden nass und schwer.
Ein reinweißes Beinwell hab ich noch nicht. Nur ein cremefarbenes.

Sigrun

Margit hat gesagt…

Beinwell mit Blüten? Bei meinem schauen noch nicht mal ansatzweise Triebspitzen aus dem Boden. Immerhin blüht seit gestern die erste Christrose bei mir.
Ein schönes Wochenende & liebe Grüße, Margit

Wienermaedel hat gesagt…

Hallo,

ein wunderschöner Garten ist hier zu bewundern, da können wir nicht mithalten. Wir leben in einem eher rauen Klima und haben es schwer mit Ungeziefer, Schnecken, Wühlmäusen und viel Niederschlag, derzeit haben wirt nur Winterbilder in unserem Blog, trotzdem wäre ein Gegenbesuch mit ein bisschen Schmökern lieb.

Herzliche Grüße aus unserem Wiener „Winterexil“

Annie Rose hat gesagt…

Es geht nauswärts, endlich! Eure Bilder sind immer wieder bezaubernd schlucht und schön.
Lieben Gruß
Annie Rose

Susanna hat gesagt…

Diesen Beinwell nenne ich auch mein eigen. Schnecken habe ich noch keine gesichtet sie werden wahrscheinlich auch hier bald auftauchen.

Kathrin ... allein unter Männern hat gesagt…

Hallo,
jaja, die Ergebnisse der Schneckenaktivitäten durfte ich in meinem Garten auch schon besichtigen. Da hat sich doch eine kleine Viola herausgetraut und schon wurde sie "angenagt". Aber es sind auch noch andere Pflanzen schon mit Blüter oder Knospen bestückt. Die ersten Krokusse und die Helleborus blühen, die "Eisbrecher" und die Schneeglöckchen sind kurz davor. Und das Ende Januar. Das war in den letzten Jahren immer viel später der Fall(außer letzten Winter), so daß ich nicht weiß, ob man sich nun fruen oder Sorgen machen sollte.

LG Kathrin

Wurzerl hat gesagt…

Gedenkemein, Beinwell, ich habe das auch im Garten - das neue Laub vom Gedenkemein ist auch schon zu sehen, beim Beinwell nicht einmal das, an Blüten nicht zu denken.
Wenn Du noch viele solcher Posts im Januar zeigst, kauf ich das Nachbargrundstück (sag mir rechtzeitig, wenns frei wird).
Lieber Gruß vom Wurzerl

Margrit hat gesagt…

Schnecken habe ich noch keine gesehen, muss aber auch gestehen, dass ich noch nicht so genau nachgeguckt habe. Ich habe sie einfach noch nicht auf der Rechnung. Einmal ordentlicher Frost wäre da vielleicht ganz hilfreich.
LG Margrit

HaBseligkeiten hat gesagt…

..hallo Silke, nach einem turbulenten Wochenende genieße ich die Blütenbilder Deines Gartens. Der Beinwell hat sich bei mir noch nicht sehen lassen,dafür erfreuen mich die Krokusse, Schneeglöckchen und Helleboren mit Ihren Blüten und das milde Klima gefällt auch meinen "zauberhaften Nüssen" sehr gut ,die gelbe Dame blüht immer noch üppig, liebe Grüße Heidi

Elke / Miyelo hat gesagt…

Du meine Güte, sind die Schnecken wirklich schon wieder unterwegs? Das wird dann aber ein echter Konkurrenzkampf zwischen Blattgrün und gefrässigen Schleimern. Das ist weniger schön. Ich staune ja, was sich bei vielen von euch in den Gärten schon tut. Bei mir zeigen sich zwar an den Sträuchern überall Knospen und auch die grünen Spitzen der Frühjahrsblüher kommen aus der Erde, aber mehr passiert noch nicht.
- - -
Hoffentlich ist mir niemand böse, dass ich die Gartenbloggerrunde und nicht nur die etwas vernachlässigt habe. Aber ich habe gebastelt und endlich den Wordpressblog hingekriegt *stolzbin*. Ich denke, er wird doch ab sofort zum neuen Domizil werden, denn die Möglichkeiten sind einfach großartig. Die URL ist ganz einfach: nur meine Mondscheinportaladresse und dahinter "wordpress". Also so: http://www.mondscheinportal.de/wordpress
Das ist alles.
Ganz liebe Grüße
Elke

Yolanda Elizabet hat gesagt…

How nice to see that the first signs of spring have been discovered in your garden too Silke and Wolfgang. I haven't seen any traces of slugs and snails yet, but that will come. We did have quite a bit of frost in December so hopefully many have been killed off.

LG

Ulinne hat gesagt…

Ach, beim Beinwell kommen auch schon wieder Blüten? Mannomann - das geht ja mal wieder alles fix ...
Und ja - die Schnecken. Muss man sich auch schon wieder drum kümmern.
Niedlich die Gedenkemein-Blüten. So viel kräftiger in der Farbe als normale Vergissmeinnicht. Hab bei mir gestern auch schon ein paar Blüten entdeckt. Ich glaub, ich muss auch mal wieder mit der Kamera raus ... ;-)
Aber bei uns ist es heute ziemlich ungemütlich draußen. Es stürmt und ist ziemlich kalt geworden. Da mag ich noch nicht mal mit der Emma raus ... *grins*
LG - Ulrike

Iowa Gardening Woman hat gesagt…

Such lovely photos, everytime I visit a garden blog from Germany, I wonder if my love of gardening comes from my German grandparents.

SchneiderHein hat gesagt…

@ Angelika
Ja, Blattläuse habe ich heute auch reichlich an einer geschützt stehenden Rose gesehen. Nur ganz wenige von ihnen haben den Nachtfrost nicht gut überstanden. Darum würde ich mich ja auch noch über etwas mehr Winter freuen. Nur was passiert dann mit den frischen Rosentrieben?

@ Bulgariana
Auf die Gesamtfläche betrachtet, ist es ja recht wenig, aber im Winter wird eben noch genauer hingeschaut.

@ Barbara
Erstaunlich, dass die Lenzrosen in diesem Jahr wohl überall so früh dran sind und nahezu zeitgleich mit den Christrosen blühen. Für diesen Winter gibt es wohl kaum noch vertraute Regeln.

@ Sigrun
Der so früh blühende cremefarbende und extrem wuchernde Beinwell sieht auf den Fotos weißer aus als er ist. Allerdings von dem schneeweißen mit blauem Rand hatte ich auch schon eine winzige Blüte gesehen. Aber sie blühen hoffentlich auch in diesem Jahr nacheinander und nicht gleichzeitig.

@ Margit
Dafür hält sich in unserem Garten das Lungenkraut noch vornehm zurück, das in anderen Garten-Blogs schon zu sehen ist. Bis jetzt erschien es bei uns immer früher als der Beinwell. Aber wenn ich es mir genau überlege, dann war ich zu dieser Jahreszeit vor einigen Jahren auch nicht so oft im Garten unterwegs wie heutzutage. Ein Blog verändert ganz schön die Sichtweise.

@ Wienermädel
Dann drücke ich die Daumen, dass das Winterexil bald beendet ist, damit es bald neue Fotos unter dem Label 'Garten' geben kann!

@ Annie
Aber im Moment geht es auch ganz schnell wieder rein. Nachdem ich heute im Sonnenschein noch ein paar Fotos gemacht habe, war ich ganz schön durchgefroren. Wie soll ich mich hier auch für Wintertage abhärten bei diesem sonst so matschig grauen Wetter?

@ Susanna
Ohne das Katzenfutterschälchen in der Wiese wären mir die winzigen Schneckenkinder auch noch nicht aufgefallen. In den Beeten oder unter Pflanzen hätte ich sie auch nicht entdecken können, aber ihre Fraßspuren werden nun leider immer auffälliger. Da werden die paar kälteren Tage auch kaum etwas dran ändern.

@ Kathrin
Erst kam es mir auch so vor, dass in diesem Jahr alle Pflänzchen noch früher dran sind, aber der Vergleich mit dem letzten Jahr zeigt nur minimale Unterschiede. Vielleicht sind es nicht nur die milderen Winter, sondern es liegt auch an der dicken Mulchschicht, die von Jahr zu Jahr dicker wird und auch die Pflanzen wachsen immer mehr durcheinander. Das scheint auch einen guten Schutz für ein paar kalte Tage zu sein, so dass die Pflanzen nach ein paar Ruhetagen ungestört weiter wachsen. Und die Schnecken kommen dann eben auch sogleich aus ihrem Versteck hervor.

@ Wurzerl
Wenn hier ein Nachbargründstück frei werden würde, dann stünde Dir aber reichlich Arbeit bevor. Links von uns gibt es reichlich große Bäume, die den Garten verschatten und die Gärten gegenüber und links von uns sind inzwischen so freigeholzt, dass es kaum geschützte Ecken gibt. Ich glaube gerade diese geschützten Ecken, die im Sommer wieder einen prima Unterschlupf für Schnecken bieten, geben unserem Garten im Moment ein paar Tage Vorsprung.

@ Margrit
Ja, Frost wäre wirklich hilfreich. Nur schade, um die vorwitzigen Pflanzen, die jetzt schon so schön ihre Blüten aus dem braun-grauen Grund erheben. Manche haben sich schon arg weit hervorgewagt!

@ Heidi
Hoffentlich wird es jetzt nicht nach ein paar kalten Tagen wieder zu schnell zu warm, sonst wäre diese erste schöne Pracht viel zu schnell vorbei. Die ersten frühen Blümchen sind doch immer etwas ganz besonderes.

@ Elke
Warum sollte man Dir böse sein, eine Pause weswegen auch immer sollte doch möglich sein... auch ohne sie vorher anzukündigen. Allerdings komme ich bei der Menge Deiner verschiedenen Blogs irgendwie nicht mehr ganz hinterher. Vorallem bei der Verlinkung

@ Yolanda
Der kleine kalte Wintereinbruch im Dezember hatte mich auch hoffen lassen. Der Wetterechsel kam etwas unerwartet und schnell nach den warmen Tagen, aber offensichtlich hat er den kleinen gefräßigen Schneckenkindern nicht geschadet. Inzwischen gibt es bei uns sogar schon kopflose Schneeglöckchen.

@ Ulrike
Den ekligen gestrigen Tag haben die Katzenmädchen und ich auch lieber drinnen verbracht... nur Wolfgang haben wir für ein paar Garten-Fotos vor die Tür geschickt.
Gegen die Schnecken werde ich vorläufig nichts mehr unternehmen. 2 Jahre intensives Absammeln waren ganz schön heftig. Aber ich glaube 2007 war ein perfektes Schneckenjahr, wer weiß, ob ich nicht doch wieder eingreifen werde, da ich sonst immer mehr Stauden im Garten verliere.

@ Iowa gardening woman
If you have the possibility to life and play in a garden during your childhood this provides the best basis for loving gardening, flowers and nature.

SchneiderHein hat gesagt…

@ Rita
Schneeglöckchen-Blüten stehen auch schon auf ihrem Speiseplan. Und Beinwell wird wohl eher unter dem Motto 'der Hunger treibts rein' gefressen. Wenn das Angebot zunimmt, dann hat auch der Beinwell wieder ein paar intakte Blüten.