Sonntag, 20. Januar 2008

Stippvisite



Nein, so ein grauer, feucht-warmer und windiger Wintertag
ist nichts für die graue Katze!

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Ulinne hat gesagt…

... und auch nichts für den braunen Hund. ;-)
(Siehe: http://emmahund.wordpress.com)
So einen schönen grauen Kater hatten wir auch einmal. Leider muss er eines Abends einen heftigen Schlag gegen die Hinterbeine bekommen haben, wonach er sich mit Mühe gerade noch nach Hause vor die hintere Eingangs-Stufe schleppen konnte. Dort haben wir ihn gefunden, und es war anschließend nichts mehr zu heilen - wie uns der Tierarzt versicherte, wir mussten ihn schweren Herzens einschläfern lassen, und dabei war er damals nicht mal ein Jahr alt ... :-(

Aber eure Terrassen-Möbel wirken auch bei einem solchen Wetter noch sehr schön, Silke!

Schöne Woche wünsch ich euch
Ulrike

Jojo hat gesagt…

Nicht nur für die graue Katze ist es nichts, dieses klitschnasse, grau-trübe Wetter. All dieser Regen hätte eigentlich als Schnee vom Himmel fallen sollen. Aber anstatt der weißen Pracht stehen wir knöcheltief in Pfützen.
Einen richtig netten Gruß von Winters aus Berlin auch an die graue Katze - liebe Grüße, Marlene

Susanna hat gesagt…

Wer kann es der armen grauen Katze verdenken.

Piondröm hat gesagt…

HI!
I cant anderstand the text, but I love your pictures wery mutch.
Regards Ken from Sweden.

SchneiderHein hat gesagt…

@ Ulrike
Solche Angst schwingt unterbewußt bei uns auch immer mit, wenn wir unseren beiden Katzen morgens die Tür öffnen. Und als Maus 1 1/2 Tage verschwunden war, hatten wir auch schon das Schlimmste befürchtet.
So eine Situation ist bestimmt schwierig, aber es war bestimmt besser so für Euren grauen Kater, auch oder gerade weil er noch so jung war. Allerdings glaube ich kaum, dass einem so eine Entscheidung leichter fällt, wenn man jahrelang mit seinem Hausgenossen viel gemeinsame Zeit verbracht hat.

@ Marlene
Wäre das alles Schnee gewesen, dann wäre hier das Chaos perfekt. Wenn bei uns auf dem Rasen sogar schon die kleinen Nacktschnecken in der Katzenfutterschale auf dem Rasen ertrinken, dann hätte es wohl wirklich zu viel weißes Wunderland gegeben. Aber Schnee ist jetzt wirklich eine schöne Vorstellung!

@ Susanna
So viel länger bin ich auch nicht im Garten geblieben...
Danach haben wir uns ganz gemütlich das Wetter von drinnen angesehen.

@ Ken
Sorry, but it takes to much time to translate all posts on our different blogs in english. At the sidebar you will find the google translation system, perhaps it could help you a little bit.

Hillside Garden hat gesagt…

Guten Morgen, deine Katzen sind so legendär, dass mir meine Jüngste dieser Tage erzählte, sie wäre auf einem blog gewesen und hat mir genau beschrieben, was sie gesehen hat. Die Katzen hatten es ihr angetan und die schönen Nahaufnahmen, wie sie sagte. Also, du kannst jetzt stolz auf dich sein, Silke!

Sigrun

Luna hat gesagt…

Unsere graue Katze mußte bei Dauerregen aus unerfindlichen Gründen dauernd raus. Es war Stress pur, dieses Katze wieder trocken zu bekommen.
Vielleicht war der Grund ein unkastrierter Kater, der hier sein Unwesen treibt und was Luna total interessant findet. Obwohl sie ja kastriert ist.
Bei mir blühen die Märzenbecher, so heißen die glaube ich.
Sag mal, wenn der Helleborus jetzt schon blüht, kommt der dann später nochmal? Meiner steht in voller Blüte. Ich hab ihn erst seit letzten Frühling und da hat er später geblüht.
Liebe Grüße
Stefanie

Yolanda Elizabet hat gesagt…

It's a good thing that graue Katzen are so very clever and know when it's time to be inside! My graue Katzen are all inside too, enjoying a wonderfully long snooze and watching the rain outside.

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sigrun
Wenn sie sich nicht gerade in den Arm werfen und damit fast jede Tätigkeit außer Streicheln behindern, ist die Verlockung oft recht groß mal zur Kamera zu greifen. Wir hätten nie erwartet, wie leicht es uns fällt mit den beiden grauen Katzen einen Blog zu füllen. Eigentlich dachten wir, dass es zum Herbst/Winter mal weniger Fotos werden würden...

@ Stefanie
Da liegen wohl schon reichlich Frühlingsgefühle in der Luft. Zum Glück besteht unsere Maus eben nicht so sehr auf abendliche Spaziergänge. Und bei Regen ist sie auch bald wieder mit ihren Dreckpfötchen zurück. Allegra ist ja zum Glück ohnehin nicht so auf draußen fixiert. Und beim ersten Katzenschrei fliegt sie ins Haus.
Bei Luna stelle ich mir das Abtrocknen auch ganz schön schwierig vor. Und sicherlich bringt sie im Fell auch noch so einiges mit. Da sind Kurzhaar-Katzen wirklich bequemer!
Ich habe eben gerade noch einmal zu Deiner Helleborus Orientalis gesehen, und auf der Suche entdeckt, dass Deine Märzenbecher dann jetzt einen ganzen Monat früher blühen. Die Natur spielt wirklich verrückt. Die meisten unsere Helleborus stehen auch bereits in voller Blüte. Es kann sein, dass später noch ein paar Blütenstiele folgen. Teilweise war ich erstaunt wie viele Blüten unsere Lenzrosen am Ende hatten. Aber wenn es weiterhin so warm bleibt, werden ihre Blütenstände zur eigentlichen Blütezeit wohl schon recht grün aussehen. Da ist die Christrose - Helleborus niger eigentlich nun schon viel zu spät bei uns dran...

@ Yolanda
Die wissen ganz genau, wie man sich die Zeit sinnvoll einteilt!