Freitag, 18. Januar 2008

Zu frühe Frühlingsboten



Bei den Lenzrosen brauchen wir nun nicht mehr
in Bodennähe nach den ersten Blüten zu suchen.
Alle Blütenstiele haben sich inzwischen erhoben,
und einige Blüten sind bereits leicht geöffnet.

Foto: S.Schneider



Kommentare:

Barbara hat gesagt…

Komme auch gerade von einem Gartenbummel zurück wo ich zwar noch keine Winterlinge, dafür auch das langsame Aufstehen der Lenzrosen entdeckt habe. Aber bis zur richtigen Blüte dauert es noch ein wening. Wir hatten heute richtiges Frühlingswetter mit Temperaturen um 13°, aber eben, der Scheint trügt. Der Winter wird schon noch kommen, er kam eigentlich immer so im Februar.....
Einen gemütlichen Sonntag und liebe Grüsse,
Barbara

Lis hat gesagt…

Mir ist es auch viel zu mild und ich hätte lieber ein paar Minusgrade und Schnee. Diese Woche habe ich noch Geburtstag und bis vor ein paar Jahren war es um diese Zeit immer weiß. Statt dessen blühen schon die ersten Blümchen im Garten und vom Winter ist weit und breit nichts zu sehen!
LG Lis

SchneiderHein hat gesagt…

@ Barbara / Lis
Hoffentlich kommt noch der Winter, denn die Schnecken knabbern schon eifrig an meinen Christrosen. Die Lenzrosen mögen sie ja hoffentlich nicht so sehr. Ich bin mal gespannt welche Frühlingsblüher sie sonst noch mögen...
Aber ich gehe auch davon aus, dass wir spätestens im Februar nochmals kalte Tage bekommen.

@ Lis
Ich kann mich allerdings auch daran erinnern, dass ich vor ein paar Jahren meiner Mutter Ende Januar zum Geburstag schon reichlich Priemeln in die Beete gepflanzt habe, die dann erst einige Wochen später einen Kälteschock bekamen. Es ist einfach kein Verlass mehr auf das Wetter!