Dienstag, 9. Dezember 2008

Unsere offene Pforte am 14. Dezember 2008 ...


... von wegen 'Winterstruktur weihnachtlich dekoriert':

Hedi Grimm am Steg blüht trotz erstem Wintereinbruch
jetzt munter weiter.

Selbst einige Seerosenblätter schwimmen noch auf der
Wasseroberfläche und viele Pflanzen im Wasser starten
schon wieder durch.

Lediglich das erste Hochbecken ist nun geschnitten und
mit Taxuszweigen abgedeckt.

Fotos: S.Schneider


Zum weihnachtlichen Dekorieren der Winterstruktur sind wir bis
jetzt leider noch nicht gekommen. Durch Handwerker im Haus in
der Vorweihnachtszeit und eine Erkältung mit Rückfällen ist leider
vieles liegengeblieben. So wird sich der Garten am Sonntag wohl
eher in seinem natürlichen Winter-Gewand zeigen - vielleicht mit ein
paar Lichterketten & Windlichtern akzentuiert. Aber ganz bestimmt
nicht so stimmungsvoll wie im letzten Jahr. Trotzdem werden wir
wieder zwischen 15:00 und 18:00 Uhr Glühwein & Glühsaft in der
Deko-Garage anbieten und auch fürs berühmt berüchtigte Hüftgold
wird gesorgt ...



Donnerstag, 4. Dezember 2008

Die Drossel lauert schon ...



... doch das gut gefüllte Futterschälchen
hat sie leider zu spät entdeckt.

Ein älterer Igel mit ordentlich Winterspeck hat noch Hunger
und kommt sogar schon zur Mittagszeit unter dem Steg hervor.
Vielleicht fühlt er sich unter den trockenen Weidenzweigen
der rausgeworfenen Fensterdeko etwas sicherer als auf
der nackten Wiese.

Von der wartenden Drossel auf der Stuhllehne lässt er sich
jedenfalls nicht stören. Etwas scheu ist er zwar, als ich ihm
mit der Kamera zu nahe komme, aber der Hunger ist größer
als die Furcht.

Gar nicht ängstlich sind die kleineren Igel: Als es schon dunkel
war, polterte es im Treppenhaus. Nicht nur Maus&Allegra
waren sofort da. Auch mir kam das Geräusch merkwürdig vor.
Ein Igel-Winzling machte sich an der Etagere im Treppenhaus
zu schaffen. Wohl in der Hoffnung, dass sich zwischen den
Wallnüssen, Eicheln & Hagebutten auch Katzenfutter befindet.
Als das Licht anging, verharrte er, aber für ein scharfes Foto
war es leider zu spät. Bald darauf, als das Futterschälchen
vorm Haus wieder gefüllt war, fanden sich sogar zwei kleine
Igel-Kinder ein. Also sind die Mutter, drei ihrer Kinder und
noch ein ausgewachsener Igel trotz erstem Wintereinbruch
wieder unterwegs. Da wird es schwierig, einen ausreichenden
Service zu bieten, damit sich die Igel nicht im Haus auf
Futtersuche begeben ...

Fotos: S.Schneider



Montag, 1. Dezember 2008

kleiner Igel - großer Hunger



Auch wenn es jetzt in jeder Nacht leichten Frost gibt,
so kommen dieser Winzling, ein etwas größeres Igelkind
und die Igelmama zu unterschiedlichen Tageszeiten ans
Haus. Also wird das Katzenfutter-Schälchen jetzt mehrmals
am Tag aufgefüllt, damit sie sich bald wieder gut gesättigt
in ihren wärmenden Unterschlupf verkriechen können.

Foto: S.Schneider