Samstag, 29. August 2009

etwas Rosa



Nach anfänglichen Startproblemen in diesem Sommer,
erscheinen an der mit dem Garten geerbten Rose nun
wieder mehr Blüten. Wir hatten sie als Strauchrose
vorgefunden, aber bei uns neigt sie immer mehr zum
Klettern. Einige abgestorbene Äste vom alten Apfelbaum
ganz in ihrer Nähe bilden dabei ein gutes Haltegerüst.

Gleich daruntersteht das eigentlich 'weiße' Weidenröschen.
Immer wieder reiße ich viele ihrer Ausläufer heraus, aber
unter der Rose gefallen uns diese Blütenrispen so gut, dass
einige von ihnen bleiben dürfen.

Auch dieser Hibiskus gehört mit seinem Rosa-Violett
eigentlich nicht in unseren Garten. Er kam vor einigen
Jahren als eigentlich weißer Nachbars-Ableger zu uns.
Erst als der Strauch schon groß und gut eingewachsen
war, führte er uns seine 'Fehlfarbe' vor. Aber weiter
hinten an der nördlichen Grenze, in der Nähe einer
Bartblume, fügt er sich harmonisch ein und darf
dort gern bleiben.

Fotos: W.Hein



Keine Kommentare: