Sonntag, 2. Oktober 2011

Laubfärbung & Silberglanz




Diese ungeplante Pflanzgemeinschaft aus Felsenbirne und
Clematis alpina
fasziniert mich in diesem Gartenjahr immer
wieder.
Denn früher hatte die Clematis alpina ihren Platz in
der Scheinkerrie
. Doch dieser im Laufe der Jahre immer
schattiger werdende Standort sagte ihr anscheinend nicht
mehr zu. So sie verlagerte ihre Wuchsfreude in die Felsen-
birne am südlichen Grenzzaun
. Erst seitdem sich ihre Blüten
zu den
puscheligen silbrigen Saatständen verwandelten, fällt
auf, wo sie in diesem Jahr überall geblüht hat. Und wenn
jetzt nicht ein langer kalter Winter dafür sorgt, dass ihre
Ranken hoch oben in dem strauchigen Baum absterben,
dann müsste die Felsenbirne im nächsten Frühjahr von
violett-weißen Glöckchen umgeben sein ...

Foto: S.Schneider


Keine Kommentare: