Mittwoch, 20. März 2013

2 Schwanzmeisen


Wie gut, dass ich heute doch nicht so schnell wie geplant 
aus dem Haus kam. Sonst hätte ich den Besuch der beiden 
Schwanzmeisen auf dem Futterhaus verpasst. Sehr selten 
hatte ich bisher kleine Gruppen von 5 bis 7 Tieren bei uns 
im Garten gesehen. Doch in diesem Winter waren sie mir 
noch gar nicht aufgefallen. Und diese beiden besuchten 
nun wohl nur zu zweit unseren Gartentisch und ließen sich 
beim Fressen sehr viel Zeit:










Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Lisas Gartenwelt hat gesagt…

In diesem Jahr hatte ich auch zum erstem Mal Schwanzmeisen am Futterplatz. Ich mußte erst mal im Netz nach dem Namen suchen. Tolle Aufnahmen.

Liebe Grüße
Lisa

Im Waldhaus hat gesagt…

Oooooooooh... die habe ich hier NIE. Leider... toll !!! Hab vielen Dank fürs Zeigen... war es arg kalt bei euch in der Nacht ? Ich hatte nur der Wetterbericht verfolgt und der sagt ja bei euch Dauerfrost vorher... *brrrrr* Hier ist es auch sehr kalt geworden, die Vögel spinnen TOTAL. Sehr komisch... Ich muss wohl auch nochmal los und Futter holen - der halbe Sack ist bereits leer...
Ich wünsch dir noch einen schönen Tag mit einem lieben Gruß,
Christine

Gartenfee hat gesagt…

Ach wie schön, bei Euch gibt es Schwanzmeisen!!! Die habe ich hier leider bisher noch nicht gesehen. Hier wird es jetzt auch wieder kälter, nachts soll es wieder bis zu -5 Grad geben (brrr)...es ist noch kein Ende der Fütterung in Sicht.

Liebe Grüße, Bärbel

Brigitte hat gesagt…

Das ist toll! Die hatte ich hier noch nie! Ein schönes, kleines Erlebnis.

Liebe Grüße, Brigitte

SchneiderHein hat gesagt…

@ Lisa
Ich konnte sie zuerst vor einigen Jahren auf dem Blog 'Fließtalleben' bewundern. Sonst hätte ich auch nicht gewusst, was das für kleine Federbälle sind. Aber so war ich vorgewarnt und konnte mich irgendwann im Frühsommer schon mal an einem kleinen Schwarm erfreuen, als sie bei uns auf der Durchreise waren.

@ Christine
Zwischen dem ersten Post den ich über sie sah und der Sichtung im Garten verging viel Zeit. Hier sind sie auch nur kurz auf der Durchreise. Aber das ist wirklich ein Erlebnis. Und die beiden hatten sogar Zeit & Ruhe, dass ich mal mit Tele an die Scheibe vom Treppenhaus konnte. Sonst bin ich meist noch eine Fensterscheibe und 4m weiter entfernt.

Gestern früh war es mit Schnee noch mild - so um -3°C. Leider war die schützende Schneeschicht von ca. 7cm am Abend fast weggetaut. Heute sollen es -5° C Nachtfrost geben und dann geht es muntr runter bis -7° und am Sonntag eventuell -12°C. Jetzt habe ich echt die Lust verloren wieder die Lenzrosen zu verpacken, Baumpänie usw. Zumal bis Freitag Nachtfröste um -6°C möglich sind und dann ...?

An unserem Gartentisch ist auch ständig was los. No, spinnen tun unsere Tiere nicht, aber Futterbedarf besteht wirklich. Gut, dass ich nochmals nachbestellt habe. Aber ob das dann bis zum Herbst zumindest für den Garten meiner Mutter reicht?

@ Bärbel
Zu unseren Wetterprognosen habe ich schon @ Christine etwas geschrieben. Wenn das so eintritt, dann werden Rosen, Lenzrosen und einiges mehr leiden. Denn der schützende Schnee ist nun weg. Vielleicht bekommen die Lenzrosen ab morgen nachts nochmals Pappkarton. Aber wie lange? Freitag und dann munter weiter?
Ich bin echt froh, dass ich noch nicht viel im Garten geschafft habe, die Pflanzen werden es mir danken.
Und gut, dass ich lieber ein Herz für Tiere in Form von Futternachkauf anstatt für Blumentöpfe & Osterdeko hatte ;-)

@ Brigitte
Ja, manchmal hat es doch Vorteile, dass ich durch meinen 'holden Gatten' mehr zum trödeligen Kind wurde. Normalerweise hätte ich sie nicht sehen können, da ich schon auf dem Weg nach BS sein wollte. Aber zeitlich passte es zum Glück trotzdem :-)