Dienstag, 12. März 2013

Draußen vor der Tür


Schon gestern gab es am frühen Morgen diese Spuren 

Und heute überlegte eine Drossel wohl ernsthaft, dass sie 
mal durch den schmalen Türspalt ins Treppenhaus schauen 
sollte, ob es dahinter noch anderes Futter für sie gibt.

Schon häufiger standen Drosseln im Frühjahr im Treppenhaus
um sich zu beschweren, dass die Futterversorgung nicht mehr 
stimmt. Und wenn es dann schon kein Vogelfutter mehr gab, 
dann doch bitte Fisch- oder Katzenfutter ...

Rotkehlchen und Meisen flattern selbst durch den schmalen 
Katzen-Spalt auf der Suche nach Futter ins Haus. Und ein 
Zaunkönig schlich ebenfalls vor einigen Wintern an einem 
sehr frostigen Tag durch kleinen Türspalt. Er flatterte direkt 
zum Deko-Apfelast vor der Glasfassade, untersuchte die dort 
aktuelle Insektenlage, flog zur Tür zurück und marschierte 
dann ganz gelassen durch die schmale Öffnung hinaus. Dass 
hier Maus & Allegra wohnen müsste allgemein bekannt sein, 
aber das scheint die Vögel nicht weiter zu stören ... 

Doch diese Drossel entschied sich dann wohl doch lieber 
draußen vor der Tür zu bleiben und zu hoffen, dass bald 
vernünftiger Futternachschub auf dem Gartentisch ankommt!

Wie gern würde ich den Vögeln jetzt auch wieder die Reste 
vom Katzentrocken- und Feuchtfutter auf dem Gartentisch 
servieren. Aber seit ein paar Wochen hat der Nachbarskater 
sehr schnell zu seiner Gartenroute. Denn dort stand häufiger 
so interessantes Katzenfutter für ihn bereit. Nun hatten wir 
das Katertier einige Tage nicht mehr im Garten gesehen. 

Fotos: S.Schneider


Nachtrag 9:30 Uhr:
Doch gerade eben stattete uns der schwarze Kater einen echten 
Hausbesuch ab. Wo er überall im Haus schon unterwegs war? 
Allegra hatte ihn jedoch bemerkt, und ich musste ihn vertreiben. 


Kommentare:

Wildes Gartenglück hat gesagt…

Hallo,

das ist ja witzig das du so darauf aufmerksam gemacht wirst, sind schon clevere Kerlchen die Drosseln.
Deine Bilder gefallen mir übrigens immer sehr gut.

LG Alex

SchneiderHein hat gesagt…

@ Alex
Meine Mutter berichtet ähnliches von ihren Vögeln. Die schimpfen morgens regelrecht vorm Haus und geben erst Ruhe wenn wieder alles aufgefüllt ist.

Aber noch extremer waren ja die Igel, als wir noch das übriggebliebene Katzenfutter unserer grauen Damen rausstellten. Da hatten wir an so manchem Abend Hausbesuche, wenn nichts vor der Tür stand. Ein Igel drang sogar bis zur Wohnzimmertür unserer Haus-Mitbewohnerin vor - in der 1 Etage ...