Dienstag, 19. März 2013

Er lebt noch!



Ganz kurz hatte ich den frischen Austrieb im letzten Frühjahr 
wohl mal gesehen - den letzten Rest vom weißen Eisenhut
Aber dann war er wohl irgendwie neben dem Podest an der 
Mme Plantier untergegangen. 

Selbst an ihm fanden die Schnecken in manchem Sommer Gefallen. 

Und eine zweite Staude, die wesentlich freier stand, ist schon lange 
spurlos verschwunden. Schade, dass sich unsere weiß-blauen Sommer-
stauden von 2006 im Laufe der Jahre immer mehr reduziert haben ...

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Margit hat gesagt…

Weißer Eisenhut ist wunderschön. Ich bin er Versuchung auch erlegen - und konnte die Blüten ganze zwei Jahre lang bewundern. Länger hat hier keiner durchgehalten. Der blaue schon. Jetzt kaufe ich keinen mehr nach, der mag mich einfach nicht.
Liebe Grüße
Margit

SchneiderHein hat gesagt…

@ Margit
Dann bin ich ja wirklich beruhigt! Denn Du hast ja nun wirklich ein gutes Händchen für Stauden. Dann hat so ein weißer bei uns auch keine Chance. Der blaue war früher sehr schön und extrem früh, aber er wird nun auch leider immer weniger. Wahrscheinlich müsste ich ihn mal umpflanzen. Ich kann mich erinnern, dass ihnen ab und an ein Standortwechsel gut tun soll. Das ist wohl auch der Grund, warum meine Mutter nun immer weniger hat und ihr weiß-blauer inzwischen auch verschwunden ist. Sie standen jahrelang bei ihr im sonnigen Rosenbeet ...
Und der wundervolle Herbst-Eisenhut kam bei mir viel zu spät. 3 prachtvolle Stauden wurden wohl zu Schneckenfutter bis ich endlich bemerkte was die Ursache war.