Mittwoch, 13. März 2013

Gleich kommt ...


... die Sonne zum Vorschein:

So ganz einig sind sich die Wetterberichte nicht, ob es nun 
nur -8° oder doch eher -12° in der Nacht waren. Jedenfalls 
in der Morgendämmerung sah ich noch keinen Vogel auf dem 
Gartentisch. Sie haben sich sicherlich in den immergrünen 
Gehölzen verkrochen und warten noch etwas ab. Nur ganz 
vereinzelt sind mir eben beim kurzen Gartenspaziergang 
Drosseln und eine Kohlmeise begegnet.

Die Schälchen & die Säule für die Tiere konnte ich glücklicher-
weise gestern Nachmittag wieder auffüllen. Denn die Bestellung 
vom Fressnapf kam doch schon gestern an. Die 10kg Erdnußbruch 
und die 15kg Sonnenblumenkerne sollten nun aber mindestens 
bis zum nächsten Winteranfang für die Vögel im Garten meiner 
Mutter und unsere Vögel sowie einige Eichhörnchenfamilien 
im Wildwuchsgarten reichen ...

Je nach Wetter werden wir wohl bis Ende April weiter füttern. 
Denn Paarungszeit und Nestbau erfordern auch einiges an Energie. 
Und so reichhaltig hat die Natur den Tisch für die Tiere anscheinend 
noch nicht gedeckt - auch wenn es nun hoffentlich zum Wochenende 
wieder taut. Im letzten Jahr konnten wir jedenfalls irgendwann 
feststellen, dass das Futterhaus und die Säule nur noch für einen 
kleinen Snack zwischendurch besucht wurden. Den kleinen 
Vogelbauch hat sich ab April dort keiner mehr vollgeschlagen.

Und auch im Garten meiner Mutter nutzten die Vögel dann 
später im Jahr gern die Mischkost aus Insekten vom Apfelbaum, 
den umliegenden Gehölzen und einigen Sonnenblumenkernen, 
Erdnüssen, sonstigen Körnern plus Haferflocken. Im Gegensatz 
zu uns bot meine Mutter das Futter im letzten Jahr sogar 
ganzjährig an. Und zum ersten Mal seit vielen Jahren musste 
ihr Apfelbaum am Haus in der Zeit wesentlich weniger unter 
Schädlingsbefall leiden. Für sie ein guter Grund den Vögeln 
nun auch im Sommer immer etwas Futter anzubieten.

Bei uns nahmen dann leider irgendwann die Tauben- und 
Rabenbesuche überhand. Und als dann binnen weniger Stunden 
ein Rabe einen neuen Meisenknödel inklusive Kaninchendraht-
Umhüllung vom Futterhaus demontiert hatte und mit ihm 
davonflog, stellte ich die Fütterung ein ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Im Waldhaus hat gesagt…

Sehr gut, dass du noch Futter bekommen hast, Silke ! Ja, hier sind sie sich auch nicht so richtig einig. Ebenso von -8°C ist die Rede. Wir werden es sehen. Wir haben heute nochmal einen 25kg Sack Sonnenblumenkerne gekauft - was übrig bleibt, wird im Herbst wieder verfüttert. Hier war heute die Hölle los - so ein Gewusel und Geflattere hatten wir noch nie. Die Vögel waren fast schon etwas hysterich... Das Eichhörnchen war natürlich auch wieder da und hat ganz schön gebuddelt um an Essen zu kommen. Mit dem erneuten Wintereinbruch haben die Tiere wohl nicht gerechnet (wir ja auch nicht *lach*) !!! Ich drücke dir die Daumen, dass es nicht so kalt wird bei euch... Einen schönen Abend wünsch ich dir mit einem lieben Gruß,
Christine

Neuer Gartentraum hat gesagt…

Hallo Silke,
ich habe genau wie deine Mutter die Erfahrung gemacht, dass sich das Füttern der Vögel auf den Schädlingsbefall im Garten positiv auswirkt.Die Vögel fliegen nicht nur die Futterstelle an, sondern suchen ganz nebenbei alle Bäume und auch den Boden nach Ungeziefer ab.
Viele Grüße, Anette

SchneiderHein hat gesagt…

@ Christine
Ich vermute, wenn ich für meine Mutter und uns genug Vorrat bis zum Herbst haben möchte, dann hätte ich noch mehr bestellen müssen ;-) Es ist zu witzig, wie sich der Eichelhäher den Schnabel voller Erdnüsse stopft und dann wegfliegt. Nur die Tauben sind ziemlich zickig und belagern fast ständig den Futterplatz. Von daher ist es wohl doch ganz gut, dass ich kein Mischfutter mehr bekommen haben ...
Ein wenig habe ich mich gestern doch noch daran versucht auch unseren Vogelbetrieb - vor allem die Grünlinge und Erlenzeisige - zu fotografieren. Aber ich bin zu weit weg. Und im kalten Treppenhaus mag ich mich nicht auf die Lauer legen. Da genieße ich lieber Deine Bilder :-)

Bisher ging das wohl bei uns mit der Kälte. Frau Holle hat vernünftig gearbeitet. Und die Lenzrosenblüten tauen sich sogar schon aus ihrer Schneeverpackung frei ...

@ Anette
Schön, dass Du auch die Erfahrung gemacht hast. Es gibt ja immer noch Gegner und Befürworter der Ganzjahresfütterung.

Ich würde ja auch gern das Jahr über durchfüttern. Aber bei uns nerven die Tauben auf Dauer zu sehr. Und die Eichhörnchen können ganz schön was an Sonnenblumenkernen und Erdnüssen weghauen. Daher werde ich wohl zum Frühsommer die Fütterung wieder einstellen. Auch wenn die Drosseln sich dann wieder so manchen Molch aus dem Teich fischen werden ... :-(