Freitag, 22. März 2013

Schneereste am Morgen



Viel hat die kraftvolle Märzsonne nicht von der üppigen weißen Pracht 
der vorletzten Nacht übrig gelassen. An weniger besonnten Stellen ist 
nur etwas Schnee liegengeblieben. Der ist nun, wie hier auf dem Steg-
Podest, verharscht und knirscht eisig beim Betreten der Holzplanken.

So hatte sich das weiße Kaukasus-Vergißmeinnicht die Befreiung 
von Efeu und Gräsern aus der Wiese bestimmt nicht vorgestellt! 
Wahrscheinlich sehnt es sich jetzt nach der schützenden Hülle 
zurück. Schade, denn an ihm sind schon erste Knospenansätze zu 
sehen. Aber ich habe das empfindliche Pflänzchen leider nach 
dem Rückschnitt der Wiese total vergessen ...

Und bei den Helleborus orientalis habe ich mich 
nun entschieden es drauf ankommen zu lassen. 
Nix mehr mit einem schützenden Pappkarton

ich vermute am Wochenende wird der angekündigte extreme 
Frost viele Blüten und Knospen an den Lenzrosen zerstören. 
fleckenkrankheit wahrscheinlich eh' an fast allen Orientalis 
die Blätter und Knospen besser entfernen sollte, dann kann 
das Wetter nun die Vorarbeit leisten ...

Während die Lenzrosen fast schneefrei dastehen, 
halten sich in der Spiere unter der Scheinakazie ...

kleine Eisstücke in den Zweigen.

Und noch einmal ein Blick zur weißen The Fairy
weiter um ihr Leben zukämpfen. Ob ihr das nun noch gelingt?

Der Schnee ist teilweise ungerecht verteilt. 
Hier liegt er nur so rum. Aber er ist zu vereist, 

Fotos: S.Schneider


Keine Kommentare: