Donnerstag, 21. März 2013

Sonne & Schneefall


Heute ist ein kurioser aber eigentlich wunderschöner Wintertag, 
wenn man nicht gerade sehnsüchtig auf den Frühling wartet ...

Der Garten befreit sich immer mehr vom Schnee, die Sonne lacht 
vom Himmel, und trotzdem tanzen dicke weiße Flocken durch 
die Luft. Die Vögel zwitschern, und im Sonnenschein ist es trotz 
der nur +2°C auch gar nicht so kalt. Und da das Stückchen Wiese 
neben dem Steg, wo noch einige Elfenkrokusse einziehen sollen, 
schon schneefrei ist, wird jetzt einfach im Schnee gepflanzt!

Fast 30 große und winzig kleine Krokus-Zwiebeln beherbergte 
der Topf. Gestern, noch kurz vor dem Wintereinbruch, hatte 
ich sie aus häufig begangenen Rasenflächen bei meiner Mutter 
für unseren Garten ausgebuddelt. Nun gibt es also 10 weitere 
kleine Gruppen in der Wiese. Doch auch sie werden wohl 
leider bald so abgeknickt am Boden liegen. Aber dafür wird 
der nächste Frühling dann hoffentlich blütenreicher ...

Und die arme Christrose im Topf bekam gleich darauf einen 
größeren Kübel und frische Erde. Sie mit ins Schotterstück 
an der Garage zu setzen, traue ich mich nicht. Einerseits, da 
sie wahrscheinlich meine letzte Christrose im Beet mit der 
Stengelgrundfäule anstecken könnte. Und andererseits, da 
sich die Nacktschnecken sofort auch über sie hermachen
 würden, wenn es endlich wärmer mal wird.

Fotos: S.Schneider


Keine Kommentare: