Donnerstag, 31. Oktober 2013

extrem bedrängt



Die Moschata-Hybride Penelope Hobhouse trägt 
auch in diesem Herbst wieder einige Hagebutten.

Aber die Dünenrose gleich hinter dem Teich links am Steg
deren Ursprung mal etwa 2,5m von dieser zierlichen Rose 
entfernt lag, macht Penelope Hobhouse immer mehr zu 
schaffen. Denn seit einigen Jahren entwickelt sich unsere 
heißgeliebte Dünenrose immer mehr zu einem wuchernden 
Monstrum, das seine Ausläufer vorzugsweise nach links entlang 
der Überschwemmungszone in die weite Welt entsendet. Oder,
 wie es in diesem Beitrag so treffend über diese Rose heißt: 
'... während die zierliche Bibernellrose (Rosa spinosissima) 
ein wahrer Ausbund an militanter Landgewinnung ist.' ...

Und von diesen wuchsfreudigen Trieben ist Penelope Hobhouse 
nun allseitig umzingelt. Den Kampf gegen die Ausläufer habe 
ich inzwischen jedoch aufgegeben. Beim Ausbuddeln der Wurzeln 
würde ich ständig die umliegende Bepflanzung mit herausnehmen 
müssen. Und wahrscheinlich wird das Röschen von ihnen bereits 
unterwandert. Also wird mehrmals im Jahr die Schere gezückt, 
Wie lange das noch gut geht ...?

Fotos: S. Schneider


Keine Kommentare: