Mittwoch, 27. November 2013

Endlich kommt Laub!


Seitdem wir uns wegen einer möglichen Zecken-Durchseuchung 
leider nicht mehr das Buchenlaub von unseren nördlichen Nachbarn 
säckeweise über den Zaun geben lassen, haben wir akuten Laub-
mangel im Garten. Denn für viele der Rosen, die vier Bartblumen, 
die Baumpäonie und andere empfindliche Pflanzen haben sich Laub 
zum Anhäufeln und immergrüne Zweige als Winterschutz bewährt.

Doch nun scheint das Wetter gnädig zu sein: Es gab Nachtfröste. 
Nicht so arg, dass schon Rosen & Co gelitten hätten. Aber doch 
genug, um die Scheinakazie zum Laubabwurf zu bewegen. Zwar 
hängt noch reichlich Laub in den Zweigen, aber ich hoffe, das 
kommt in den nächsten Tagen auch noch runter. Und notfalls 
muss ich zwei der handhabbaren unteren Äste der Robinie jetzt 
noch absägen und durchshreddern. Sie sollen ohnehin endlich 
im zeitigen Frühjahr verschwinden. So ein Gemisch aus Laub 
und Aststücken wäre ein ideales Mulchmaterial zum Anhäufeln.

Foto: S.Schneider


Keine Kommentare: