Donnerstag, 7. November 2013

fugenfüller Feinstrahl



Dieses Jahr war von Anfang an ein sehr ungewöhnliches Jahr. 
Aber es brachte zumindest in unserem Garten mal wieder ein
paar Blüten hervor, die wir nicht mehr im Wildwuchsgarten 
erwartet hätten. So wie hier jetzt neben den Hochbecken ein 
Sämling von Feinstrahl - Erigeron annuus, auch Weißes oder 
Einjähriges Berufkraut genannt. Bei uns heißt es jedoch schon 
jahrelang 'Streublümchen', da es sich unheimlich schnell im 
Garten über Samen ausbreitet. Aber nur, solange man nicht zu 
viele Nacktschnecken im halbschattigen Garten beherbergt! 
Daher duldeten wir es mitten auf der Betonfläche in den Fugen 
und überließen ihm häufiger den Liegestuhl als Staudenstütze
Und trotzdem wurde es auf der Betonfläche immer seltener, 
wurde immer kleiner und ist inzwischen fast verschwunden ...

Auf dem heißen Südhofen bezeichnen es meine Mutter 
und ich allerdings schon eher als 'Unkraut'. Doch es blüht  
willig den ganzen Sommer über und toleriert mitten im 
Sommer einen radikalen Rückschnitt. Dadurch habe ich dann 
ab und an sogar einmal ein paar überzählige Blümchen für 
Gartenvasen! So ein Gartenstrauß - wie hier, hat wohl 
dazu geführt, dass sich ein Streublümchen in den Beton-
fugen dicht neben dem Hochbecken ansiedeln konnte. Und 
nicht sogleich von den Schnecken vertilgt wurde. Nun ist 
der Weg neben den Becken zwar versperrt, aber so etwas 
nehmen wir gerne für diesen freudigen Anblick in Kauf.

Foto: S.Schneider


Keine Kommentare: