Sonntag, 3. November 2013

immergrüner Duftschneeball



Auch immergrüne Sträucher trennen sich mal vom Laub. 
Hier, unter der Scheinakazie scheint dieser Moment für den 
jetzt gekommen zu sein. Aber wenn der Winter nicht so
extrem frostig bzw. zu trocken wird, dann bleibt er in der 
kalten Jahreszeit überwiegend grün und gehört damit zu 
den Sträuchern mit Winteraspekt.

Doch auch wenn er bei uns erst im April/Mai 
zur Blüte kommt, sind seine Knospenansätze 
bereits zu erahnen ...

Fotos: S.Schneider


Allerdings ist der Winterschneeball - Viburnum x bodnantense
der bereits im Mainzaubergarten blüht, für den Wintergarten 
wesentlich interessanter. Nur scheint er je nach Witterung mehr 
rosa als weiß zu blühen. Und einen passenden Platz hätten wir 
für ihn ohnehin nicht mehr in unserem Garten.


Kommentare:

Elke hat gesagt…

Die Blüten blühen zunächst rosa auf, die Knospen sind noch am intensivsten gefärbt. Sind sie erstmal voll aufgeblüht werden sie immer heller bis hin zum (fast)reinen Weiß. Den anderen Schneeball habe ich ebenfalls im Garten, finde ihn aber weit weniger dekorativ.
Liebe Grüße
Elke

SchneiderHein hat gesagt…

@ Elke
Danke für die Info. Damals kannte ich jedoch nur den immergrünen Duftschneeball und fand ihn schön. Heutzutage gibt es noch so einiges an Weiß, was ich noch gern unterbringen würde. Und da wir sehr viel Schattenplätze im Garten haben, befürchte ich, dass das Weiß des Winterschneeballs nur an sonnigen Platzen funktioniert. Denn auch die Schneeforsythie reagiert sehr schnell auf anhaltende Feuchtigkeit und wird dann rosa. Auch bei den weißen Rosen ist das vor allem im Herbst ein Problem. Daher genieße ich dann lieber Deine Bilder und Berichte dazu :-)