Mittwoch, 6. November 2013

umgetopft



Da der Schneeball inzwischen schon recht nackig warverlor er 
heute seinen Platz auf dem Präsentierteller. Er musste weiter 
nach rechts auswandern. Ebenso wie das braune Stipa-Gras, das 
nun durch den himmlischen Bambus ersetzt wurde. Die fuchs-
rote Segge mit ihren rötlichen Halmen fügt sich zwischen Bambus 
und Weigelie farblich ein. Und die Schneewittchen hat jetzt den 
erhöhten Platz auf der Säule eingenommen. So kann ich mich 
noch ein paar Tage an ihren Blüten erfreuen. Zwar sind die 
meisten Knospen & Blüten mit Mehltau überzogen, aber da sie 
isoliert von den anderen Rosen steht, wird das hoffentlich nichts 
ausmachen. Ebenso wie die mit Sternrußtau befallenen Blätter. 

Im Moment habe ich noch so gar keine Idee, wo ich diese oft 
kränkelnde Rose im Garten pflanzen kann. Denn zum dritten 
Mal möchte ich Schneewittchen nicht verlieren! Daher wird sie 
im Kübel im Hochwald überwintern, bekommt im Frühjahr einen 
größeren Topf und erhält dann hoffentlich im nächsten Herbst 
einen akzeptablen geschützten Standort ...

Foto: S.Schneider


Keine Kommentare: