Donnerstag, 28. November 2013

Winchesters Hagebutten



Ganz selten habe ich an Austins Winchester Cathedral 
Hagebutten gesehen. Aber diese errötende Frucht fiel mir 
an diesem trüb-feuchten Tag auf dem Hochbeet auf.

Doch wie hier unschwer zu erkennen ist, ist das wohl 
der übliche Anblick, wenn man auf das Entfernen der 
verwelkten Blüten verzichtet. 2 Hagebutten könnten 
es jedoch auch noch schaffen etwas mehr Farbe in die 
braun-graue Welt des Hochbeetes zu bringen.

Wie gut, dass wir gleich im Anfang unserer Gartenplanung 
überall Buchsbäume und andere immergrüne Gehölze für 
den Winteraspekt verteilt haben. So sieht es jetzt nicht 
ganz so trist auf dem Hochbeet aus. Und die Immergrünen 
geben manchen Rosen sogar etwas Wind- & Winterschutz.

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Elfenrosengarten hat gesagt…

Liebe Silke,
ich lass oft Blüten einfach verwelken. Manchmal werden es tatsächlich Hagebutten. Aber je dichter sie gefüllt sind, um so aussichtsloser ist es wohl :-)
Ich wünsche dir einen gemütlichen Freitagnachmittag
und viele liebe Grüße sendet dir Urte

SchneiderHein hat gesagt…

@ Urte
Früher hatte ich nach dem ersten Flor viele verwelkte Blüten entfernt. Aber damals hatte ich auch noch mehr gedüngt, und mir eine üppigere Nachblüte erhofft. Aber im Schattengarten ist das mit der Nachblüte ohnehin schwierig, denn der Garten ist dann zu dicht, dunkel und zu trocken. Außerdem waren die Rosen im Herbst durch die Düngung oftmals noch viel zu energiegeladen und wurden vom Winter teilweise eiskalt erwischt. Daher habe ich das Düngen reduziert und lasse viele Rosen jetzt von Anfang an Hagebutten bilden. Besonders die Moschata-Hybriden kommen trotzdem zur Nachblüte. Und viele Rosen stehen so im dicht bewachsenen Beet, dass ich mehr Schaden beim Schneiden anrichte, als es nützt.
Über die Hagebuttenbildung hatte ich mir vorher nie richtig Gedanken gemacht. Aber so gefüllte Röschen wie unsere Belvedere im Flieder, sind eben eher etwas fürs menschliche Auge im Sommer, denn für die Tiere und den Herbst-/Winteraspekt. Doch da stehe ich auf dem Standpunkt - die Mischung macht's ...