Samstag, 30. November 2013

Ziemlich trostlos ...


... sieht es zur Zeit beim Winterjasmin an der Teichmauer aus:

Während diese herrliche und nahezu immergrüne Pflanze 
in anderen Gärten schon leuchtend gelbe Blütensterne trägt, 
geht es bei uns im Kübel fast blattlos zu. Der teilweise recht 
trockene Sommer hatte der Rankpflanze wohl arg zugesetzt. 
Und vielleicht fehlt es nach all' den Jahren, in denen er sich 
die Erde dort mit Birken, Johanniskraut, Schleifenblumen etc. 
teilen musste, nun auch mal an Nährstoffen. Kaffeesatz hat es 
schon ab und an gegeben. Und erste grüne Spitzen blitzen 
jetzt auch bereits an den grau-grünen Trieben. Aber manches 
Pflänzchen braucht eben auch mal eine Regenerationsphase. 
Vielleicht heißt es ja dafür auch in dieser Weihnachtszeit 
wieder einmal 'Weihnachten ist gelb'. Obwohl es auch schon 
Jahre gab, in denen es im November und dann sogar noch 
im Schnee mehr Gelb zu sehen gab. Aber jedes Jahr 
ist eben anders ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

CarpeDiem hat gesagt…

In der Tat sieht der wirklich etwas trostlos aus, aber mit etwas gut will, berappelt er sich vielleicht wieder im nächsten Jahr :-)
LG Cordula

SchneiderHein hat gesagt…

@ Cordula
Wahrscheinlich wäre der Anblick schon netter, wenn ich am Teich mal wieder etwas aufräumen würde. Nur die Spornblume blüht noch so schön vor der Bank. Und im Moment muss ich mich bei weniger feuchtem Wetter entscheiden, ob ich mich lieber um die Weihnachtsdeko oder den Garten kümmere. Da hat diese Ecke nun das Nachsehen ;-)
Aber mir scheint, der Winterjasmin bekommt Knospen ...