Samstag, 25. Januar 2014

So bibberkalt ...


Obwohl ich in den letzten Tagen häufiger zum Wetterbericht 
schaute und versuchte einige Pflanzen im Garten einigermaßen 
vor der drohenden Kältewelle zu schützen, hatte ich die vier 
vor Weihnachen gelieferten Helleboren im Topf, die neue Arguti-
folius und das Weihnachtsbäumchen total vergessen! Sie standen 
zwar im geschützten Treppenhaus. Aber da wir durch einen Bau-
fehler bei Frost nur 4°Celsius Temperaturunterschied zur Außen-
temperatur haben sollten - sonst droht Tauwasser im Dach, war 
die Tür zum Garten auch über Nacht einen Spalt geöffnet. Und 
dieser Spalt reichte aus, um die Topfpflanzen zu frosten:

Alle Töpfe waren bei ca. -10°Celsius Außentemperatur im 
Treppenhaus total durchgefroren und die Blätter hingen 
leblos nach unten. Also war es mal wieder an der Zeit den 
Und da ich mir bei der nachträglich gekauften Argutifolius 
nicht sicher bin, ob sie schon kränkelt, musste sie zusammen 
mit dem blau-grauen Bäumchen auf die Isolierstation in der 
Kleiderkammer. Zum Glück sollen die richtig eisigen Tage 
nur bis Montag anhalten. Dann können die Töpfe hoffentlich 
wieder zurück ins kalte Treppenhaus. Aber bis sie wieder im 
Garten stehen können, scheint es jetzt wohl mindestens 
bis Mitte Februar zu dauern ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Ute hat gesagt…

Liebe Silke, wenigstens habt ihr etwas Winter. Obwohl ich nicht sicher bin, ob ich ihn jetzt noch haben will. Von mir aus kann es jetzt auch Frühling werden. Bei Temperaturen um die 5 Grad ist von Schnee bei uns keine Spur. Ich hoffe, deine Töpfe überstehen die Frostung. Ich dachte immer, wenn sie einmal durchgefroren sind, sind sie hin.
LG Ute

Gartenfee hat gesagt…

Hallo Silke,
hier ist der Winter (zum Glück) immer noch nicht angekommen. Eigentlich sollte es zum Ende nächster Woche einen ziemlichen Temperatursturz geben, aber das wurde in den Wettervorhersagen nun auf moderate -3 Grad revidiert.
Das mit Eurem Treppenhaus hört sich ja abenteuerlich an...
Liebe Grüße, Bärbel

Elfenrosengarten hat gesagt…

Liebe Silke,
ja wir sind hier so richtig im Grenzbereich.
Aber die paar Kilometer machen schon ein paar
Grad Unterschied. Bei meinen Eltern in Neubrandenburg
ist es heute Nacht am kältesten gewesen. 17°C - Uahhhh
Naja, ist halt doch Winter :-)
Ich wünsche dir noch einen gemütlichen Sonntag
und ganz viele liebe Grüße
sendet dir Urte

SchneiderHein hat gesagt…

@ Ute
Etwas Winter ist gut ;-)
Gestern kamen 5cm Neuschnee dazu und heute Nacht verwandelte sich alles in noch mehr weiße Wattewelt. Aber bei dem lockeren Schnee ist das Fußweg fegen eher ein Vergnügen denn Arbeit. Und der Garten sieht verzaubert aus. Schade, dass es heute tauen soll und dann wieder frostig wird. Für die Blümchen könnte der Schnee jetzt lieber bleiben!

Die Töpfe hatten sich schon nach einigen Stunden gut erholt und die Schockfrostung ist nicht mehr zu sehen. Im Garten müssen die Pflanzen das ja auch aushalten wenn der Bodenfrost tiefer geht. Nur da es sich hier um junge Gärtnereipflanzen handelt, stehen sie etwas wärmer bestimmt besser.
Doch meine drei Schneeglöckchentöpfe habe ich im Treppenhaus stehen gelassen. Die sehen noch ganz gut aus.

@ Bärbel
Ja, das Treppenhaus ist im Winter wirklich ein Abenteuer. Und an solchen Wintertagen merken wir mal wieder was wir theoretisch für einen Luxus haben. Denn wenn wir ins Bad wollen, müssen wir durch diesen kalten Raum. Aber da wir damals dieses Haus nur als Ferienhaus geplant hatten und auch möglichst viel Kosten einsparen mussten kam es zum Missverständnis zwischen unserem Architekten und uns. Der plante nämlich nur einen unbeheizten Wintergarten. Während wir ein minimal temperiertes Treppenhaus wollten. Nur mit einer vernünftigen Dämmung hätten wir reichlich Probleme und Kosten mit drei verschiedenen Dachanschlüssen gehabt und Raumhöhe verloren ...
Tja, und dann topfte es halt im ersten Winter von der Decke, als die warme Luft aus den umliegenden Räumen im Treppenhaus ankam ;-(

Ich hoffe, dass es bei Euch nicht so arg kalt wird! Wir sollen wohl nochmals so um -7°Celsius in den nächsten Nächten bekommen. Aber mit Schneedecke wäre das ja wohl kaum ein Problem. Hoffentlich taut es heute nur nicht so stark ...

@ Urte
Puh, Neubrandenburg muss wirklich fies sein. Aber da ist es wohl häufiger so extrem!? Etwas weniger hätte mir jetzt auch gereicht, aber was soll's wenigstens schützt der Schnee. Und der Garten sieht herrlich aufgeräumt aus. So ein paar Tage mag ich das wirklich.