Montag, 27. Januar 2014

Wieder mal Sonne!


Ach, was war das für eine Freude, als sich am Morgen 
hinter dem Wäldchen erste helle Streifen am Himmel 
zeigten, die tatsächlich etwas Sonne versprachen. 
Schon für gestern hatte der Wetterbericht zunächst 
einen sonnigen Sonntag versprochen, der sich dann 
aber nur in gleichmäßigem Einheitsgrau mit ein paar 
Schneeflocken präsentierte. Doch nun blitzte stellen-
weise die Sonne zwischen den Wolken hervor. Und 
bevor die weiße Pracht weiter wegtaute, musste 
gegen 10 Uhr noch schnell die fast unberührte Natur 
festgehalten werden:

Das Hochbecken am Teich ist mal wieder 
ein perfekter Schnee-Höhenmesser.

Und erst bei soviel Schnee fallen mir die 3 Nadelbäumchen 
im Steinfeld auf. Die können hier natürlich nicht auf Dauer 
bleiben. Aber diese Idee vom Bäumchen im Glas wäre etwas 
für Weihnachten. Danach würden die 3 Bäume je nach Wetter 
kurzzeitig in einen Topf umsiedeln oder gleich irgendwo im 
Garten einen geeigneteren Platz finden ...

Zwar wird das Schilf in der Uferzone jetzt immer lichter, 
aber der freie Blick auf den Hochwald wäre auch nicht zu 
verachten. Doch ein paar Tage brauchen Scilla & Co noch 
bis zur Blüte. Bis dahin ist das Schliff vielleicht doch schon 
geschnitten, geshreddert und als Mulch im Garten verteilt.

Der Steg ist etwas schneefreier als der restliche Garten. 
Denn das ist inzwischen der einzige Weg, um nach hinten 
zur Betonfläche zu gelangen. Früher nutzten wir im Winter 
hoffentlich schon zahlreiche Krokusse auf ihren Auftritt ...

Obwohl der Gartentisch recht wettergeschützt zwischen 
gerade am Futterplatz extrem viel Schnee angesammelt.
Das Eichhörnchen war heute früh jedenfalls sehr irritiert, 
als es in der Etagere plötzlich nur Schnee zu trinken gab.

Die fast verschwundene Steckmaus in der Wiese signalisiert, 
dass hier ein himmelblaues Kaukasus-Vergißmeinnicht steht. 
Aber in den nächsten Wochen ist das Betreten der Wiese nun
ohnehin verboten. Gut, dass ich in diesem Bereich unter 
der Korkenzieherweide bereits Ende Oktober Efeu & Hopfen 
letzten Jahr sah es sogar am 22. Februar hier noch 

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

stadtgarten hat gesagt…

Bei Euch ist ja immer noch richtiger Winter!!!!
Hier schien gestern auch fast den ganzen Tag die Sonne (ich konnte sie aber leider nur vom Bürofenster aus genießen), aber von Schnee keine Spur. Die Luft riecht im Augenblick eher nach Frühling als nach Sommer.
Ich wünsch Dir einen schönen Tag, liebe Grüße, Monika

Rudolf hat gesagt…

Hallo Silke, das sieht ja richtig schön aus bei dir! Wenn du am Samstag an der Autobahn gestnden hättest, ich hätte dich mitgenommen, nach Eckernförde. Hinterm Elbtunnel Sonne und die Temperatur stieg von -12 auf sommerliche -5°C! Wäre um ein Haar in die Ostsee gesprungen.... Entweder soll jetzt richtig Winter werden oder besser, Frühling!
Liebe Grüße
Rudolf

SchneiderHein hat gesagt…

@ Monika
Ja, das Wetter war wirklich von Ost nach West extrem unterschiedlich! Vielleicht hat es bei uns jetzt ein paar Schädlinge geschädigt - das wäre nicht schlecht. Wie es allerdings die Rosentriebe überstanden haben? Nach dem Tauwettertag haben wir nun noch bis morgen Dauerfrost :-( Tja, und unter meiner Fürsorge mit der zusätzlichen Schneehaube sind trotz aller Vorsicht wohl ein paar Lenzrosenblüten abgeknickt. Hätte ich mir die doch wie geplant für die Vase geschnitten! Aber ich hatte insgeheim ja mit einem kürzeren Wintereinbruch gerechnet ...

@ Rudolf
An dem Tag war ich selbst auf der Autobahn - allerdings Richtung Osten. Da haben wir einige Minuten auch Wintersonne gesehen aber es war noch etwas kälter ...
Warst Du Winterrosen-Schauen? Oder was trieb Dich in den Norden?

Heute noch ein Tag um 0°Celsius und eine kalte Nacht und dann wird es zumindest Tagsüber wieder netter - sagt zumindest unser Wetterbericht!???

Barbara hat gesagt…

Hallo Silke, das schaut ja noch sehr winterlich bei euch aus. Und dennoch sprichst du bereits vom baldigen Aufblühen der Scilla und Krokusse. Wunschgedanke oder Realität? Wir haben hier im Moment keinen Schnee, aber die Kälte ist schon seeeehr winterlich. Die Schneeglöcklein strecken sich zwar auch schon ein bisschen durch das matschige Laub, aber ich glaube noch nicht, dass der Frühling nahe ist. Ich geniesse indoor Aktivitäten, freue mich aber riesig auf das neue Gartenjahr...
Liebe Grüsse, Barbara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Barbara
Zwar liegen wir alle eben noch gemütlich auf dem Bett und schauen uns den Garten nur von drinnen an, aber eigentlich ist es allerhöchste Zeit, dass ich mit dem Schlauch den Futtertisch abspritze. Der ist seit heute früh wieder schneefrei und total verschmutzt.

Die Schneeglöckchen, die nicht angeknabbert sind, blühen weiter, ebenso die teilweise freigetauten Lenzrosen, ein paar Beinwellblüten haben Schnee & Frost auch gut überstanden, und das blühende Gedenkemein war noch im Schnee verpackt. Die Haselkätzchen waren ohnehin schon gelb, der Winterjasmin hat mal wieder gelitten, und zu den Scilla hatte ich heute noch nicht geschaut. Aber bei unseren Wetterprognosen müsste es in dieser Woche erste Blüten geben.

Wenn ich eben nicht noch auf unserem Katzenblog verschollen wäre, gäbe es hier schon aktuellere Fotos!

Ob das schon der Winter war? Ich vermute es auch nicht. Aber zumindest kommt jetzt mal wieder eine Winterpause ...