Mittwoch, 12. Februar 2014

Himmlischer Bambus am Haus



Nachdem der Himmlische Bambus im letzten Frühjahr 
und einige Zeit dann recht kläglich aussah, habe ich ihn mir 
heute einfach geschnappt und vors Haus gestellt. Etwas sieht 
man ihm die 3 Wochen Hochwald an. Aber davon wird er sich 
bestimmt bald erholen. Nur stelle ich fest, dass seine Blätter 
so ganz und gar nicht zu meiner Vorstellung vom zartgrünen 
Frühling passen. Wenn es danach geht, hätte ich ihn gern 
noch etwas im Hochwald gelassen ...

Ganz anders der Perlschweif, den hatte ich bereits am Donnerstag 
blau-grauen Zweigen vom Bärenbäumchen umsteckt. Zusammen mit 
der Helleborus niger - eventuell 'Helada' im Vordergrund, ist das 
für mich eine zeitgemäßere Kübellandschaft. Aber ihn deswegen zu 
verstecken, das wollte ich dem Himmlischen Bambus nicht antun.

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Kath rin hat gesagt…

Oh, Du bist ja schon ganz schön fleißig beim Auswintern. Heute wäre die Verlockung auch sehr groß gewesen, aber am Sonntag soll eine Kaltfront kommen...

lg kathrin

SchneiderHein hat gesagt…

@ Kathrin
Auswintern würde ich das nicht nennen. Lediglich eine Christrose, den Perlschweif und den himmlischen Bambus habe ich hervorgeholt. Die standen in der ersten Reihe im Hochwald und die Löcher für die Töpfe habe ich auch noch gelassen. Rosen und andere Sträucher bleiben noch. Ich vermute da kommt noch was. Daher shreddere ich auch die immergrünen Zweige noch nicht. Im letzten Jahr hat uns schließlich der März das Fürchten gelehrt. Ich bin mir wegen der Bilder aus den USA ziemlich sicher, dass ich den Garten nochmals etwas winterfest machen muss. Aber im Moment fühlen sich die Töpfe am Haus wohler ...