Mittwoch, 2. April 2014

Köcherfliegen-Larven im Teich


Ich kann mich nicht mehr erinnern, wann mir die wundersamen 
beweglichen Behausungen der Köcherfliegen-Larven - Trichoptera
zum ersten Mal im Teich am Haus aufgefallen waren. Jedenfalls 
hatte ich diese Gebilde zufällig im letzten Frühjahr irgendwann 
im www entdeckt, und freue mich seitdem über diese Tierchen 
im Teich. Inzwischen habe ich nun auch herausgefunden, dass 
es sich bei den Larven wohl um Phryandeidae handelt, die über-
wiegend in stillen oder schwach fließenden Gewässern vorkommen,
 und ihre Köcher aus Pflanzenteilen bauen, die sie spiralig anordnen:

Doch bisher hatte ich immer nur ihre Hülle gesehen.

Und niemals so ein aktives Tierchen, das 
plötzlich aus dem Köcher herausschaut.

Und bei einem anderen Tierchen im Metallbecken 
ließ sich nun deutlich erkennen, dass hier sogar 
die so lästige Wasserlinse gern mit verbaut wird.

Diese Gebilde sind zur Zeit eine begehrte Beute für 
die Drosseleltern. Für ihre Jungen im Taxusnest fischen 
sie seit einigen Tagen reichlich grüne oder bräunliche 
Köcher aus dem Teich am Haus. Und besonders faszinierend 
ist es, dass sie zum Fischen die im Wasser schwimmenden 
Fieberklee-Ranken als eine Art Laufsteg nutzen, um dann 
diese gefangenen Behausungen auf den Betonplatten am 
Teich so lange zu schütteln, bis die Larve herausfällt. 

Diese Technik mittels der Fieberklee-Ranken übers Wasser 
zu laufen, beherrschen einige Drosseln schon länger. Früher 
holten sie so blitzschnell das Fischfutter aus dem Teich. 
Und im vorletzten Jahr, als es zur auch einige Wochen 
viel zu trocken war, und kaum noch ein Wurm zur Jungen-
aufzucht im trockenen Erdreich zu finden war, holten sie 
sogar nach und nach die Molche aus dem Teich  …

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Lykkagard hat gesagt…

Dich hätte ich gerne als Lehrerin. ich bin fasziniert wie genau Du und Dein Mann alles beobachtest.
LG lykka

SchneiderHein hat gesagt…

@ Lykka
Mit Lehrberufen hatte und wollte ich nie was zu tun haben. Und ich war echt froh, als ich die Schule hinter mir hatte! Aber Abenteuerlust und spielerisches Entdecken, das haben wir uns wirklich erhalten. Und es ist schön, wenn wir Dich dabei ab und an virtuell mitnehmen können :-)