Montag, 16. März 2015

Ein neuer Beerenknödel für Hedi Grimm



Der Tag begann so vielversprechend, mit einem 
herrlichen Sonnenaufgang. Aber dann wurde es grau, 
windig und recht kalt. Einen kurzen Moment war es in 
der Mittagszeit etwas angenehmer. Aber schon bald 
trübte es sich wieder ein. Die Vögel hatten den am 
frühen Morgen aufgefüllten Futtertisch um 13:30 Uhr 
schon wieder geplündert. Und auch der schmale Rest 
kaum noch der Rede wert. Also kam nun der 4 Knödel 

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Sara Mary von Buelsdorf hat gesagt…

Bei mir bekommen sie jetzt nichts mehr ;-) Jetzt hab' ich genug - die ganze Terrasse ist vollgesch...... d.h. in die Sträucher kann ich schon noch was hängen .... sie tun einem ja doch leid, die lieben Kleinen. Und Beeren und Samen gibts ja jetzt noch nicht ...
Jetzt kann bald der Kärcher wieder ran, obwohl ich nicht unbedingt ein Freund davon bin. Aber manchmal geht es wohl nicht anders, wenn der Gartenschlauch es nicht bringt. Aber es soll wieder kälter werden, habe ich gehört - gar Minusgrade??? Also wegen mir nicht .....
Liebe Grüße auch hier
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Wie ich das Futterhäuschen am nächsten Wochenende in die Osterdeko integriere, weiß ich noch nicht. Zunächst spritze ich dann mal den Tisch gründlich mit dem Schlauch ab. Aber ich werde auf jeden Fall wieder bis Ende April füttern. Denn die Vögel fressen nebeibei auch reichlich Schädlinge.
Und eh' die Drosseln wieder Posthornschnecken & Molche im Teich fischen ...

Nur wenn die Meisenkinder wieder in Erscheinung treten, dann muss ich aufhören - besser sogar früher. Denn, wenn die Kinder dann nebenbei schon selbstständig nach Futter suchten, wartete Nachbars Kater Cäsar jeden Tag im Wäldchen hinter dem Tisch. Und ihm flog der junge unvorsichtige Meisenbraten dann quasi ins Mäulchen. Das war nicht Sinn der Sache ...