Sonntag, 8. März 2015

Elfenkrokus oder vielleicht Firefly?



Weit geöffnet warteten diese violetten Krokusse heute 
in der Mittagssonne auf Bienenbesuch. Sie sind die 
ersten Krokusse, die bei uns im Garten erscheinen. Ich 
ausgestochen und bei uns in den besonnteren Teil 
der Wiese gesetzt. 

Aber vermutlich haben wir früher einmal im Gartencenter 
gefunden. Vielleicht jedoch den frühen den Crocus sieberi 
'Firefly'. Den hatte ich im Herbst 2013 nämlich auch gekauft. 
Doch da ich mit der Zwiebelpflanzung mal wieder viel zu 
spät warwurden sie damals nur ganz schnell getopft. Im 
Frühjahr stellte ich sie dann jedoch lieber meiner Mutter 
als blühende Schale vors Haus, und bald darauf kamen sie 
bei ihr ins Beet. Und nun fehlt mir leider der Vergleich. 
Denn im Rosenbeet sind sie bei ihr bis jetzt noch nicht 
wieder aufgetaucht ...

Ich werde wohl nie erfahren, welchen zauberhaften frühen 
hellvioletten Krokus ich mir da in den Garten geholt habe …

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das ist ein Elfenkrokus. Firefly ist niedriger und hat eine ausgeprägte gelbe Mitte. Schön, dass sie sich auf Wanderschaft bei dir begeben !
Bei uns ist das der einzige Krokus, welcher NICHT von den Wühlmäusen gefressen wird...
GGLG aus dem Waldhaus,
Christine

SchneiderHein hat gesagt…

@ Christine
Schön, dass es Dich zumindest im Kommentarbereich noch gibt! Gerade heute früh hatte ich im Kommentar bei 'Helleborus Hochzeitskleid' ja etwas anderes behauptet ;-)

Dann ist mir jetzt auch klar, warum meine Mutter auch keine anderen Krokusse mehr hat … Gestern entdeckten wir nämlich in etwa 2m von dem eigentlichen Firefly-Standort ein Wühlmaus-Loch. In dem Bereich vermisst sie nun auch schon ganze Märzenbecher-Tuffs.
Na, das wird meiner Mutter nun dann echt die Gartenlust rauben: Erst Schnecken, dann ebenfalls Zecken, der Maulwurf ist zum Glück wohl abgezogen, aber dafür nun eine Wühlmaus. Da kommt wirklich 'Freude' auf. Fehlt nur noch das Übergreifen der Schwarzfleckenkrankheit & Stengelgrundfäule auf alle Hellebori ;-(

Steiniger Garten hat gesagt…

Meine lila Krokusse wurden letztes Jahr von Elke/ GG als Elfenkrokusse bezeichnet. Da wusste ich das noch gar nicht und hab mich riesig gefreut. Sie erscheinen immer als erstes und werden jedes Jahr mehr. Sie kommen noch vor den anderen Wildkrokussen.
LG Sigrun

Elke Schwarzer hat gesagt…

Hallo Silke,
ich tendiere auch zur Elfe, der Firefly ist viel bunter. Und die Elfen vermehren sich ja auch besser, also keine schlechte Wahl.
VG
Elke

zabor hat gesagt…

Mit dem geheimnisvollen Licht sehen sie besonders schön aus...tolle Pflanzenportrais.

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sigrun
ich hatte gestern mal bei Dir nach Krokussen gesucht. Aber die Elfenkrokusse hatte ich bei Dir nicht entdeckt.
Inzwischen habe ich auch den Post aus dem Garten im Fließtal verlinkt. Doch es geht mir wie bei den weißen Rosen: auf Fotos bin ich mir da ohne Größenvergleich immer recht unsicher wer wer ist …

@ Elke
Ja, vermehrungsfreudig sind sie zumindest bei meiner Mutter. Hier sind die Bedingungen wesentlich schwieriger - wohl auch, da es nicht genug Ameisen gibt …
Irgendwo hatte ich doch auch Deinen Post verlinkt. Da muss ich noch mal genauer vergleichen. Mit den Bildern von Sisah und Dir müsste das doch möglich sein sie zu identifizieren.
Die Bilder von Firefly werde ich mir aber irgendwann auch mal raussuchen und posten. Die Schale war im letzten Jahr wunderschön. Daher ist es so schade, dass die nun bei meiner Mutter komplett verschwunden sind. Aber dank dem Hinweis von Christine war es wohl die Wühlmaus, die sich bei meiner Mutter nun häuslich einrichtet :-(

@ Zabor
Ja, das Licht ist geheimnisvoll. Ich liebe dieses Licht- & Schattenspiel im Garten. Nur für eine Krokuswiese leider vollkommen ungeeignet. Nur am Haus sehen wir davon mehr als irgendwo hinten im Garten. Und so müssen wir entweder nachverdichten oder uns an weniger Blütenköpfen erfreuen ...