Dienstag, 17. März 2015

Hier machen sie noch Freude ...








Auch wenn mir vor einigen Tagen eine übermütige Schnecke 
im Frühlingstaumel die 4. Blüte vom Märzenbechertopf auf 
dem Hochbeckenrand einfach gefällt hatte, so habe ich trotz-
dem noch immer Freude an den Zwiebelblumen.

Und der Verlust einer Blüte ist noch vergleichsweise gering. 
Denn in diesem Frühjahr haben sich die Schnecken im Garten 
meiner Mutter wohl schon an der Hälfte der weißen Blüten-
glocken am kleinen Teich vergriffen.

Bleibt nur zu hoffen, dass die gefräßigen Nacktschnecken nicht 
irgendwann auch noch in solch wundervolle Märzenbecher-Biotope 
im Polenztal einfallen, um dort ihr Unwesen zu teiben …

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

stadtgarten hat gesagt…

Liebe Silke, Deine Märzenbecherfotos sind wunderschön!
Ganz lieben Dank für Deinen Besuch und Kommentar bei mir, ich freue mich immer sehr darüber, aber komme leider nicht immer zeitnah dazu, zu antworten. Im Augenblick ist im Büro grad wieder mal Hochsaison (wenn ich so überlege, wann ist es das eigentlich nicht?) und der Garten schreit auch ganz laut nach mir.
Ich wünsche Dir einen schönen Tag, liebe Grüße, Monika

SchneiderHein hat gesagt…

@ Monika
Oh, solche hektischen Zeiten habe ich zwar nicht lange mitgemacht, aber ich kann mich noch gut daran erinnern ;-) Zumal die damals zeitgleich mit der Neuanlage des Gartens lagen. Und es tat zwar gut dann im Sommer mal 2 Wochen Zwangsurlaub zum Überstunden abbummeln nehmen zu müssen - damit ich danach wieder nur noch 400 Überstunden auf meinem Jahreskonto hatte, aber der Garten hätte mich eigentlich früher gebraucht. Ebenso war das im Herbst ein Problem den Garten rechtzeitig winterfest zu bekommen. Gut, dass es damals noch kein Bloggerleben gab ;-)