Sonntag, 8. März 2015

Im Mulch ...



So umgeben vom alten Laub der Korkenzieherweide 
kommen die Krokusse viel besser zur Geltung, als 
im hinteren Bereich zwischen Tischgruppe und Steg
Es macht also Sinn unsere Wiesenfläche im Herbst 
radikal runterzuschneiden und komplett mit dem 
feinen Laub zu mulchen. Denn durch den Schatten-
wurf der Korkenzieherweide hatten wir ohnehin 
noch nie eine typische Wiese … 

Auch das Efeu sollte ich im Herbst nun nur noch in 
den Randbereichen der 'Wiese' dulden - dort, wo 
zu dunkel istDenn die Nacktschnecken lieben 
natürlich das Efeu als schützendes Nachtquartier, 
um von dort ganz bequem zu den Krokussen und 
Schneeglöckchen auszuschwärmenIn diesem Jahr 
kamen die Schneeglöckchen im rechten Wiesen-
bereich gar nicht mehr zur Blüte. Ich werde sie 
also in den nächsten Tagen in einen sonnigeren 
Bereich umsiedeln, und die Schattenfläche dem 
Efeu und den Schleimern überlassen.

Aber natürlich sitzen die gefräßigen Tierchen auch 
fast ganzjährig gern in der oberen Mulchschicht. 
Das führte mir diese winzig kleine Babyschnecke

Doch es ist fast vollkommen egal wie unser Wiese 
zur Krokusblüte beschaffen ist. Lediglich total platt
getramelelte verdichtete Erde könnte die Tierchen 
vielleicht etwas von unseren frühen Frühlingsblüten 
fernhalten. Aber bedingt durch die Teichnähe, den 
Steg, das Efeu an der schattigen Südseite sowie den 
haben wir je nach Wettersituation auch oftmals 

Doch heute sehen die großblütigen Crocus vernus 
unter der Hedi Grimm noch erstaunlich gut aus!

Fotos: S.Schneider


Keine Kommentare: