Montag, 23. März 2015

Komm' an meine grüne Seite ...


Der Spruch war wohl ursprünglich etwas anders gemeint, aber
er passt so schön zur grünen Seite des Helleborusweges:


jetzt weiterhin einigermaßen gesund bleibt, dann wäre ich 
schon mehr als zufrieden.

und die beiden H. argutifolius hoffentlich auch noch
in heißen Sommern wohl …

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

LiSa hat gesagt…

Guten Morgen! Es ist ja unglaublich wie viele verschiedene Helleborus du im Garten hast! Bei uns wachsen sie ja auch ganz gut, vermehren sich wie wild aber ich kenne leider ihre Namen nicht ....es waren immer nur Schneerosen für mich *schäm*
Deine graue Katze finde ich so süße. Sie scheint immer mit von der Partie zu sein.
LG LiSa

SchneiderHein hat gesagt…

@ LiSa
Oh, noch ein Frühaufsteher ;-)
Solange man nicht bewusst sammelt, sind Pflanzennamen doch ziemlich egal! Und für diverse Lenzrosen habe ich auch keine Namen, denn die ersten waren Zufallsfunde bei Obi und in anderen Garten-Centern. Und dort hießen sie in den Anfangsjahren wenn überhaupt nur 'Lenzrose' oder 'Helleborus orientalis-Hybride'. Bisher habe ich nur bei denen, die ich für meine Mutter aus der HGC-Collection gefunden habe - Helleborus Gold Collection, die auch eine interessante HP haben - informativere Schilder bekommen. Und bei der 'Stained Glass' sowie der 'Ruby Star' von Obi bekam ich mal eine Namensinfo auf dem Schild mitgeliefert.

Wenn sich bei Dir die Lenzrosen wie wild vermehren, ist das doch auch spannend! Da entstehen doch sicherlich ungewöhnliche Varianten …
Leider sind meine Lenzrosenkinder noch nicht alt genug um zu blühen. Nur ein dunkelroter Sämling hat das bei mir geschafft. Doch der stand zu dicht am Weg und litt im letzten Jahr unter der Stengelgrundfäule, so dass er gar nicht bis zur blüte kam. Daher kam er in den Topf und zog im letzten Jahr zu meiner Mutter um. Dort sah er jetzt so vielversprechend aus, dass er gestern ins rote Rosenbeet kam. Der war nämlich schon dabei seinen Topf zu sprengen ;-)

Oder meinst Du die Christrosen, die sich bei Dir so toll vermehren?

Wenn das Wetter stimmt und es unseren grauen Damen gesundheitlich gut geht, sind eigentlich beide im Garten. Nur Maus ist meist irgendwo in der Botanik unterwegs, während Allegra (hier im Bild) meist nur in den Garten geht, wenn wir dabei sind. Sonst spielt sie eher die Hausdame ...