Montag, 23. März 2015

Lenzrosenweg & Lenzrosenbeet



Eine kleine Maus interessieren die blühenden Hellebori 
am Weg eigentlich nicht. Ein geschützter Sonnenplatz, 
und im Hochwald raschelnde Mäuschen sind da schon 
wesentlich wichtiger.

Allerdings so ein fast gefegter Weg zur Betonfläche 

Vom Stegpodest der Blick nach rechts zum Lenzrosenbeet
Im Vordergrund befindet sich die dunkelrote Lenzrose
wahrscheinlich eine 'Blue Lady'. Sie hat ihren schönsten 
Auftritt früh morgens bei Sonnenschein im Gegenlicht.


Und ob es sich bei diesen 2 rosa Blüten mit grün-weißem Hauch ...

um einen Sämling handelt, kann ich leider nicht 
mehr nachvollziehen. Denn das Lenzrosenbeet ...

hat sich - wie auch der restliche Garten, 
seit April 2007 ziemlich verändert.

Und zu der Zeit waren die Helleborus orientalis Hybriden 
für uns einfach nur Lenzrosen …

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Kath rin hat gesagt…

Wunderbar! Ich habe seit heuer auch ene Lenzrose. Bin schon gespannt, wie sich diese im Garten machen wird.

lg kathrin

SchneiderHein hat gesagt…

@ Kathrin
Ich hatte eben schon mal bei Dir vorbeigeschaut, aber Du bist wohl noch nicht zum Posten gekommen ...

Sara Mary von Buelsdorf hat gesagt…

Wunderschön sind all Deine Lenzrosen, liebe Silke! So viele habe ich nie besessen. Aber meine dürfen sich gern vermehren, solange wir diesen Garten besitzen ....

Liebe Grüße - bei Euch stürmts sicherlich auch heftig ...
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Oh, hast Du jetzt doch mehr als die eine an der Terrasse? Denn die H. niger brauchen meist länger bis die sich gut vermehren. Bei meiner Mutter hat das bis jetzt nur 1x zufällig am Hof geklappt. Nur knabbern bei ihr wahrscheinlich auch gleich die Schnecken an den Sämlingen ….

Sara Mary © Mein Waldgarten (© Herz und Leben) hat gesagt…

Nein, die an der Terrasse waren eingegangen. Dann hatte ich mal eine gekauft, die sich wunderbar entwickelte, das ist aber eine Christrose, die blühte auch viel eher. Das ist diese, die unterhalb der Koreatanne wächst, in der Nähe des später gepflanzten Bambus

http://mein-waldgarten.blogspot.de/2014/11/heimlich-still-und-leise.html

Zwei weitere, aber wohl Lenzrosen, bekam ich von einer ehem. Nachbarin und lieben Freundin, die sie aber auch nur Christrosen nannte. Ich war angenehm überrascht, daß eine davon bereits in diesem Jahr zwei dunkelrosa Blüten hatte.
Die gesprenkelte Blüte kannst Du in diesem Post sehen

http://mein-waldgarten.blogspot.de/2015/02/christrosen-honig.html

Und auch sie habe ich in eines der Garten-Rondell-Beete gesetzt. Die zweite, die ich von der Freundin bekam, blüht noch nicht. Ich lasse mich überrraschen. Vielleicht auch weiß? So viele hatte ich in der Tat noch nie, höchstens zwei. ;-)

Liebe Grüße
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Ach ja, der Post kommt mir bekannt vor ;-) Aber da die ersten Blütenbilder wohl von einer Niger sind, war mir das letzte Foto wohl irgendwie durchgerutscht. Wär ja schön, wenn die Zweite anders wäre ...