Freitag, 13. März 2015

Wie gut, dass ...



… unsere graue Katzendamen bereits im Februar ihren Frontline-
Schutz erhalten haben. Zwar war der Grund diesmal ein Floh, 
den unsere Maus sich ins Haus mitgebracht hatte. Aber wie sich 
heute leider herausstellte, ist der Zeckenschutz nun auch wieder 
Grasekätzchen Allegra mehrmals täglich auf der Hochbecken-
fläche zwischen den frischen Seggentrieben anzutreffen. Und 
hier hat sie sich seit einigen Jahren immer mal wieder Zecken 
eingefangen. Leider ist es nämlich ein Trugschluss, dass Zecken 
einfach verschwinden, wenn das Gras oder sonstiger Pflanzen-
bewuchs konstant kurz gehalten werden. Sie warten dann 
notfalls auch in Bodennähe auf ihren Wirt. 

Und falls die möglichen Wirte ausbleiben, siedeln sie einfach 
an einen etwas schattigeren erfolgversprechenderen Ort um. 
In unserem Fall ist es der Blumenkübel mit dem Winterjasmin, 
der schattigen BankDenn Zecken sitzen nicht nur dumm rum 
und warten auf hohen Grashalmen auf ihren Wirt, sie sind auch 
durchaus in der Lage zu ihm zu wandern …

Fotos: S.Schneider


Keine Kommentare: