Sonntag, 8. März 2015

Wir warten auf Besuch!



Es brummt nix.

Es summt nix.

Und der violette Krokus wartet vergeblich.

Dem weißen Krokus ergeht es nicht anders.

Und diese hier lassen sich wohl lieber noch etwas Zeit.

Denn auch als kleiner Tuff können sie wohl noch nicht locken.

Aber hier wurde dann doch schon mal gespeist …

Fotos: W.Hein


Kommentare:

*Garten-Liebe* hat gesagt…

Wunderschön sind deine Bilder der Krokussen. Das Lichtspiel gefällt mir besonders.
herzliche Grüsse Eveline

Anette Ulbricht hat gesagt…

Deine Krokusse sehen soo schön aus. Das müssen doch auch die Bienen bemerken.
Oder gibt es in eurer Umgebung vielleicht keine Imker?
Sie sollen ja auch zu einer aussterbenden Gattung gehören.
Viele Grüße,
Anette

SchneiderHein hat gesagt…

@ Eveline
Ja, es war eine gute Idee von mir, dass ich Wolfgang am Sonntag in der Mittagszeit gebeten hatte sich unsere Frühlingsblümchen auch mal mit der Kamera anzuschauen. Dafür hat er sich aber auch ziemlich auf dem Boden rumgewälzt. Doch es hat sich wirklich gelohnt auf Augenhöhe mit Krokussen und Glöckchen zu sein :-)

@ Anette
Ich habe Dich wirklich nicht grundlos um Dein Brummen & Summen beneidet …
Inzwischen habe ich sogar einen bewurzelten Bund mit Bänderweiden im Garten stehen. Und am nicht so sonnigen Montag waren dann mal 5 Bienen gleichzeitig an den Scilla in der Mittagszeit anzutreffen, aber viel mehr waren auch nicht bei uns im Garten unterwegs. Zuvor naschten die an den Lenzrosen und etwas an den Krokussen. Und am Montag lag morgens leider eine tote Biene vor dem Haus.
Ich kann mich nur erinnern, dass unser nördlicher Nachbar mir mal vor einigen Jahren erzählte, dass es bei ihm im Garten Wildbienen gäbe. Aber in davon habe ich schon lange nichts mehr gehört. Die sind wohl umgezogen ...
Honig wurde mal früher bei uns in der Nähe verkauft. Allerdings das Schild habe ich schon länger nicht mehr gesehen. Und ob dort auch Bienen beheimatet sind? Von uns ist das Grundstück wohl ca. 300m entfernt. Da bräuchten sie wohl noch ein paar Tage.
Jedenfalls machten die Bienen am Montag noch einen recht trägen Eindruck. Und gestern regnete es morgens leider. Erst am frühen Nachmittag erschienen dann wieder ein paar Bienen auf der Bildfläche. Am Angebot mangelt es jedenfalls nicht. Nur ist mir in den letzten Jahren auch schon aufgefallen, dass weder zur Mirabellen-, Zwetschgen- & Sauerkirschblüte viele Bienen unterwegs waren. Und auch unsere teilweise üppig blühenden Apfelbäume konnten kaum Bienen anlocken.
Im Vergleich zu meinen Kindheitserinnerungen ist dieser Garten in Bezug auf Insekten total merkwürdig fast schon etwas beängstigend...