Dienstag, 8. November 2016

Nachts wurde es weiß



Unter der Hedi Grimm standen die rostig-graue Maus 
und die efeuberankte Laterne noch etwas geschützt.

Doch auf dem Steg lagen am frühen Morgen 
stellenweise ca. 4cm Schnee. Während die noch belaubte 
Dünenrose kaum von der Schneelast beeinträchtigt wurde.

Auch der Steg im Wäldchen blieb nahezu schneefrei, 
jedoch weiter hinten im Garten war es ebenfalls weiß.

Der rote Hartriegel ließ den nassen Schnee einfach abrutschen.

Und auf der schon fast blattlosen Sauerkirsche 
konnte sich der Schnee nur auf einigen Zweigen halten.


Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Sisah vom Fließtal hat gesagt…

Hallo Silke,
es ist schon erstaunlich, dass ihr den Wintereinbruch erlebt als wir hier im fernen Osten. In den Vorjahren haben ich das eher umgekehrt erlebt. Heute war es zwar auch nachts um die Null Grad, aber alles ohne Schnee.
Ich verstehe gut, wenn du beim Bloggen kürzer trittst. Ich musste auch Prioritäten setzen. Das ist eben so. Ich freu mich aber dennoch, wieder etwas aus deinem Wildwuchs zu hören.
LG
Sisah

stadtgarten hat gesagt…

Uih, da hat's aber doch schon ganz schön geschneit bei Euch! Bei uns ist es zwar kühl und ungemütlich geworden, aber Schnee hatten wir hier in der Stadt bisher noch keinen.
Und ich glaube, so viel Schnee wie Ihr heute, hatten wir im vergangenen Winter insgesamt nicht....;)
Liebe Grüße, Monika

Sara Mary Waldgarten hat gesagt…

Ganz schön viel Schnee! Bin froh, daß wir bis jetzt noch davongekommen sind. Nur kalt ist es geworden.

Liebe Grüße auch hier
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sisah
Ich war auch erstaunt, dass am Dienstag nach ca. 20km Richtung Osten der Schnee nur noch zu erahnen war. Und ich nach 70km in BS nur leichten Schneeregen beim Einräumen der Fuchsien hatte. Da kam das Wetter wohl vom Westen und hatte sich vorher ausgetobt ;-)

Es sind nicht unbedingt die Prioritäten. Wenn es Spass macht, kostet das Bloggen zwar Zeit, aber geht 'leichter von der Hand'. Doch spätestens im Juli wird es bei uns immer recht schwierig mit dem Licht beim Fotografieren und die Bildbearbeitung wird mühsamer. Und da mir der Garten in diesem Sommer aus gesundheitlichen und diversen anderen Gründen leider total entglitten ist, und ich dadurch noch mehr die Gartenlust verlor, blieb die Kamera fast liegen und den Garten mit all' dem 'Elend' mochte ich kaum noch betreten. Diesmal kann ich zwischen Juni und November nur noch einige wenige Bilder vom 9. September einpflegen. Mehr waren nicht entstanden.
Und nun ist es fraglich, ob Zeit & Wetter trotz einsturzgefährdetem Steg uns in diesem Jahr noch Gelegenheit bieten zumindest etwas aufzuräumen. Denn sonst müsste ich jetzt anders über den Garten berichten 'Experiment nach 20 Jahren gescheitert, aber irgendwas lebt trotzdem …' Ich hoffe wirklich, dass mein holder Gatte im nächsten Jahr wieder einen Nutzgarten für seine Bären- & Saurierfotos haben will und deswegen bereit ist auch mal wieder mehr Hand anzulegen ...

SchneiderHein hat gesagt…

@ Monika
Damit hatte ich auch nicht gerechnet, aber nun ist alles futsch. Jetzt ist es wieder nur feucht-kalt. Jedenfalls hat es mich motiviert mal wieder zur Kamera zu greifen. Mit Schnee sah der Garten nicht ganz so pflegebedürftig aus ;-)

@ Sara
Ich weiß, denn am Dienstag gegen Mittag fuhr ich nach BS. Gegen 11 Uhr vermeldete meine Mutter Schneeregen. In der Mittagszeit brachte ich im leichten Regen die Fuchsien unters Glasdach. Und als ich fertig war, wurde es sogar trocken. Der Wetterbericht hatte aber für den ganzen Tag Regen und zum Abend Schnee angekündigt. Der kam mir aber am späten Nachmittag erst in Rethmar entgegen. Das weiße Wetter hatte sich am Dienstag wohl wirklich nur rund um Hannover herum ausgetobt und ist nicht bis zu Euch vorgedrungen ;-)

Sara Mary von Buelsdorf hat gesagt…

:-)
Habe ich mir fast gedacht. Wir sind ja nun nicht mehr direktin BS (auch wenn ich immer von "meiner Stadt" schreibe, denn für mich ist und bleibt BS meine Heimatstadt und immer das nächste Ziel) und bei uns hats so gut wie nichts gegeben. Da flogen nur mal sekundenweise eine Ahnung von Flöckchen .... sah eher wie dicke Regentropfen aus, war aber doch sowas wie Schnee. ;-)