Samstag, 17. März 2018

mit Schneekatze ...



Früher einmal eine Schale mit einem prachtvollen Perlschweif
Und nun besetzt mit HartriegelWasserminze, Schachbrettblumen
reichlich Moos, Rosen-Stecklingen und einer Schneekatze 

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Miuh hat gesagt…

So ändert sich der Garten... Manchmal habe ich es auch nicht übers Herz gebracht, zum Beispiel die wils gewachsenen Pflanzen in unserer Gartenbadewanne auszureissen, um das Geplante zu setzen. Und in vielen Töpfen hat sich ein Eigenleben entwickelt... Ist ja auch schön! Und eine Gartenkatze geht immer :-) Liebe Grüsse, Miuh

SchneiderHein hat gesagt…

@ Miuh
Tja, und bei uns hatte ich einerseits gehofft, dass der Perlschweif doch überlebt hätte, und andererseits hatte er dann später so attraktives ausladendes Totholz, dass ich den Topf lieber begrünen lassen wollte. Und Schachbrettblumen fühlen sich in dem meist zu feuchten Topf auch erstaunlich wohl. Aber ohne Katze wäre es dort jetzt etwas zu langweilig. Und für Hasen ist es jetzt etwas zu früh ;-)

Eigentlich ist es doch viel besser, wenn sich die Pflanzen ihre Plätze selbst aussuchen. Die fühlen sich meist dann dort viel wohler als gepflanzte Blümchen ...